Zum Shop

Günstige Schleifscheiben für Winkelschleifer

Montag, 19.04.2021 von Udo Krogmann Günstige Schleifscheiben für Winkelschleifer

Wer Böhler kennt, der weiß, was man an den Geräten dieses Herstellers hat. Den Winkelschleifer benutze ich schon einige Jahre und ich bin mehr als zufrieden mit diesem Teil.

Was mich immer gestört hat, war der hohe Preis der Verbrauchsartikel, in diesem Fall, der Schleifscheiben. Sie sind zudem auch noch aus Papier. Warum nicht einfach auf Klettscheiben umstellen? Sie sind billiger, auf Gewebebasis und in vielen Baumärkten zu bekommen.

Also habe ich in Baumärkten und Geschäften für Schneiderbedarf nach extra breitem selbstklebendem Klettband gesucht und bin auch fündig geworden. Man braucht also nur die eine Seite auf den Schleifteller des Winkelschleifers kleben. Jetzt nehmen wir unseren großen Schleifleinen-Teller – er ist in jedem Baumarkt zu bekommen – und drücken unseren Winkelschleifer darauf. Mit einer alten Haushaltsschere schneiden wir nun am Rand des Schleiftellers unsere Schleifscheibe aus. Eine zweite Möglichkeit ist, wir fertigen uns eine Schablone an und benutzen sie statt des Schleiftellers.

Sollte doch einmal das Klettmaterial den Geist aufgeben – ist mir schon passiert, das Material wurde zu warm – einfach ersetzen und weiter geht es.

 

Auf den Schleifteller wird die Klettseite eines selbstklebenden Klettbands geklebt

Dann auf eine große Schleifscheibe mit der Flauschrückseite setzen

Die kleine Schleifscheibe wird dann ausgeschnitten

So hat man stets günstige Schleifscheiben

 

 

 

Zurück zur Übersicht