Zum Shop

Wiki

LiPo-Akku

LiPo-Akku

LiPo ist die Kurzbezeichnung für Lithium-Polymer-Akku. Ursprünglich für Kleingeräte wie Handys entwickelt, haben LiPo-Akkus für Antriebszwecke im Modellbau eine so erhebliche Bedeutung erlangt, dass einige Typen speziell für diesen Markt entwickelt werden. Die Nennspannung der verschiedenen Typen liegt zwischen 3,6 und 3,9 Volt. LiPo-Akkus können in praktisch jeder Form und Größe gefertigt werden. Standards für die Größe haben sich bisher nicht gebildet. LiPo-Akkus sind stoßempfindlich und sollten nicht großer Hitze oder Kälte ausgesetzt sein. Zur längeren Lagerung der LiPo Akkus sollte/n:

die Lagerspannung einer Zelle 3,8 -3,9 V betragen
die Raumtemperatur zwischen 15 und 20°C betragen und sie nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein
sie in einem feuerfesten Gefäß oder Behälter aufbewahrt werden.
Auch wenn die Hülle noch unbeschädigt ist, kann ein gestauchter LiPo innen am Separator beschädigt sein. Ein solcher Schaden kann auch später - auch nach Tagen oder Wochen - noch interne Kurzschlüsse mit der Folge Totalausfall/Brand auslösen. Gestauchte/geknickte Lipos sollten nicht mehr verwendet und sobald als möglich entsorgt werden! Es besteht Gefahr durch: Überladung, Überlastung (insbesondere damit einhergehende hohe Temperaturen), Überhitzung, Kurzschluss, mechanische Beschädigung

 


(Foto: Hacker Motor GmbH)

Zurück zur Übersicht