Zum Shop

News aus unseren Zeitschriften Erfahren Sie die wichtigsten Neuigkeiten immer direkt hier

Donnerstag, 14.01.2021 ModellWerft-Titelwahl 2020

Wie schon im letzten Jahr, möchten wir Sie auch in diesem Jahr bitten, das vergangene Schiffsmodellbaujahr vor dem inneren Auge Revue passieren zu lassen. Aus diesem Grund stellen wir wieder die zwölf MODELLWERFT-Ausgaben des vergangenen Jahres zur Wahl. Unter allen Teilnehmern verlosen wir einen Modellbaukasten der Luxusyacht Comtesse von aero-naut im Wert von 239,- €.   Die Aktion läuft bis zum 31. Januar 2021 . Die MODELLWERFT-Redaktion wünscht allen Teilnehmern der Umfrage viel Glück beim Mitmachen! Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie einen guten Start in das neue Jahr 2021 und bleiben Sie gesund! Das gibt es zu gewinnen:   Luxusyacht Comtesse von aero-naut Ein Traum aus edlem Mahagoni, kombiniert mit luxuriösem Leder und sportlichen Armaturen. So könnte man unsere Comtesse umschreiben. Die sportliche Luxusyacht könnte so auf den Seen der High-Society in Genf, Como, Garda oder Lausanne zu finden sein. An exklusiven Ausstattungsmerkmalen wurde bei diesem Modell nicht gespart. Das Boot wird in der gewohnten präzisen Laserbausatzqualität ausgeliefert. Der Rumpf entsteht in Spantenbauweise auf einer mitgelieferten Helling. Die Beplankung des Rumpfes erfolgt mit großen, bereits in Form geschnittenen Mahagonifurnieren. Die herausnehmbare Plicht wird mit weißem Kunstleder verkleidet, ebenso die Sitze und das Armaturenbrett. Zahlreiche hochwertige Beschlagteile runden das Erscheinungsbild des Modells ab. Besonders raffiniert ist die Badeplattform und die Stufen, die mit einem Einleger aus Kirschbaumfurnier besonders auffällig, aber sehr stilvoll wirken. Der Antrieb des Boots erfolgt über zwei Elektromotoren, die zwei Wellen antreiben. Die Schiffswellen mit Stevenrohr liegen dem Bausatz bereits bei. Der Motorhalter ist für Motoren der Baugröße 50 mm ausgelegt. Als Antriebsakku kommt 2 x 4S-LiPo in Frage. Der Geschwindigkeitsbereich der Comtesse ist sehr hoch, das Boot kann langsam am Ufer vorbeigefahren werden, kann aber auch als Sportboot ein hohes Tempo erreichen. Der Modellbausatz enthält sämtliche präzise geschnittenen Holzteile, viel edles Mahagonifurnier,Kunstleder, Armaturen, hochwertige Beschlagteile, Ätzteile aus Neusilber, ausführliche Bauanleitung mit 3DBaustufenzeichnungen,Bauhelling. Länge [mm] 1.250 Breite [mm] 410 Maßstab 1:06 Gewicht [g] 5.500 Mitarbeiter des Verlages und deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Ja, ich möchte gewinnen! Bitte wählen Sie drei Favoriten und tragen diese im untenstehenden Formular ein. Mit einem Klick auf den jeweiligen Titel gelangen Sie zum Inhaltsverzeichnis. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12   Anrede*: Herr Frau Vorname*: Nachname*: Alter*: Straße, Hausnr.*: PLZ*: Ort*: E-Mail*: Ja, ich bin damit einverstanden, dass mich der Verlag für Technik und Handwerk neue Medien GmbH künftig per E-Mail über interessante Angebote informiert. Die Einwilligung kann jederzeit schriftlich beim Verlag und auf der Verlags-Homepage widerrufen werden. Bitte wählen Sie Ihre 3 Lieblingsausgaben. Tragen Sie in die Felder jeweils eine Zahl zwischen 1 und 12 ein. Favorit 1*: Favorit 2*: Favorit 3*: Für welchen Themenbereiche interessieren Sie sich? Fahrmodelle Standmodelle Segelmodelle U-Boote Baupraxis Modelltechnik Schiffsporträit Reportage Welche Themenbereiche haben Sie zur Wahl Ihrer Favoriten bewogen? Fahrmodelle Standmodelle Segelmodelle U-Boote Baupraxis Modelltechnik Schiffsporträit Reportage Ich bin: Abonnent Kiosk-Käufer Digital-Leser Mitleser * sind Pflichtfelder Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Absenden document.getElementById("scForm117").action="https://www.vth.de/m/form/post/result/id/117/k/4a7e4ba1ae06af342f213c51c73e6c38/u/%2F%3F__id%3D";  

weiterlesen

Freitag, 18.12.2020 EU-Registrierungspflicht vorübergehend ausgesetzt

Das Luftfahrtbundesamt (LBA) hat die eigentlich ab dem 31.12.2020 geltende Registrierungspflicht für alle Betreiber von unbemannten Luftfahrzeugen für vier Monate ausgesetzt. Das bedeutet, dass auch ohne Registrierungsnummer weiterhin geflogen werden darf. Bis zum 30. April 2021 reicht das bislang übliche Schild am Modell mit Namen und vollständiger Adresse. In einer Mitteilung des LBA heißt es: „Betreiber von unbemannten Luftfahrzeugen, die ihren Wohnsitz oder im Falle von juristischen Personen ihren Hauptgeschäftssitz in der Bundesrepublik Deutschland haben, sind in der Zeit vom 31. Dezember 2020 bis zum 30. April 2021 von ihren Pflichten gemäß der Artikel 5, 6 und 8* der Durchführungsverordnung (EU) 2019/947 befreit. Diese müssen die geforderte Registrierung während des genannten Zeitraums nicht abgeschlossen haben. Betreiber, die sich noch nicht registriert haben oder denen die individuelle Registrierungsnummer noch nicht zugewiesen wurde, müssen stattdessen ihren Namen und ihre vollständige Adresse auf dem unbemannten Luftfahrzeug anbringen. Name und Adresse sind in einer Form anzubringen, die eine leichte Identifizierung des Betreibers ermöglicht.” Die Verbände DAeC und DMFV waren aufgefordert, ihre Mitglieder (Vereins- und Einzelmitglieder) per Sammelregistrierung zu registrieren. Beide Verbände haben in den letzten Monaten ihre Mitgliederdaten mit Hilfe der Mitglieder aufbereitet, um von dieser Möglichkeit Gebrauch machen zu können und die Daten fristgerecht bis zum Jahresende an das LBA zu übermitteln. Die Durchführungsverordnung 2019/947 enthalte keine Übergangszeiträume, sodass die Registrierung erst ab dem 31.12.2020 möglich sei, am selben Tag aber alle Betreiber von unbemannten Luftfahrzeugen registriert sein müssten, um der Verordnung gerecht zu werden, so die Aussage des LBA. Die Verbände DAeC und DMFV erhalten die Möglichkeit, die bereitliegenden Daten zur Sammelregistrierung Anfang Januar an das LBA zu melden. Die eID werden dann innerhalb der eingeräumten Übergangsfrist, spätestens bis zum 30.04.2021, direkt vom LBA an die Mitglieder übermittelt. Modellflieger die sich für eine individuelle Registrierung entschieden haben, müssen diese spätestens bis zum 30. April 2021 beim LBA vornehmen. Die Verbände informieren weiter, wenn es Neuigkeiten zum Verfahren gibt. *In die Allgemeinverfügung hat sich offenbar ein Fehler eingeschlichen. Anstatt Artikel 5, 6 und 8 der DVO sind wohl Artikel 14 Abs. 5, 6 und 8 gemeint.

weiterlesen

Montag, 09.11.2020 Online-Messe: Interview mit Heiko v. Graberg

Besuchen Sie uns jetzt auf der virtuellen Messe und erleben Sie ein sicheres Messe-Gefühl, trotz der aktuellen Situation. Es erwarten Sie viele einzigartige Angebote. Zudem können Sie bei unserem „Fact or Fake“ – Gewinnspiel Ihr Modellbau-Wissen testen und tolle Preise gewinnen.  Schauen Sie doch direkt auf der Messe unter www.vth-messe.de vorbei und freuen Sie sich über viele Highlights. Teilen Sie die Messe auch gerne mit Ihren Freunden und Vereinskollegen und werden Sie so ein bedeutender Teil der Messe. Auf diese Weise können wir uns in dieser außergewöhnlichen Zeit gegenseitig unterstützen. Alle Workshops und Interviews werden aufgezeichnet und anschließend bei YouTube hochgeladen. Wenn Sie z.B. das Interview mit Heiko v. Graberg von Servonaut verpasst haben, können Sie es sich hier noch einmal ansehen:  

weiterlesen

Montag, 17.08.2020 Aktuelle Ausgabe: MASCHINEN IM MODELLBAU 5/2020 Dampfanlage in der Walnuss

Miniaturisierung ist kein ganz neuer Trend. Ob Elektronik oder Mechanik – vieles, was uns täglich umgibt wird immer kleiner. Manchmal so klein, dass man sich fragt, wie man so einige Geräte noch bedienen soll… Dagegen sind Dampfmaschinen meist etwas größere Geräte, die durch ihre Masse begeistern – doch es geht auch anders, wie uns Dieter Philipp mit seinem Modell in dieser Ausgabe der MASCHINEN IM MODELLBAU beweist. Neben traumhaften „normalgroßen“ Dampfmaschinenmodellen aus üblichen oder auch unüblichen Materialien – Stichwort Plexiglas – begeistern ihn immer auch Miniaturmaschinen, bei deren Betrachtung man sich so manches Mal fragt: „Wie macht er das?“. Doch eine solche Minimaschine zu bauen und dann mit Pressluft zu betreiben ist das eine – sie mit echtem Dampf zu betreiben eine ganz andere Sache. Und den dampf dann auch noch in einem passend großen – oder sollte man lieber sagen kleinen – Kessel zu erzeugen die nächste Herausforderung. Denn hier spielen physikalische Faktoren mit, die sich nicht so einfach verkleinern lassen. Wasserdampf bleibt Wasserdampf – ob er eine tonnenschwere oder eine wenige Gramm leichte Maschine antreiben soll. Dass es auch noch weitere Stolpersteine geben kann, zeigte sich für unseren Autor beim Bau seiner Maschine, die samt Kesselhaus in eine Walnuss passt. Doch natürlich hat er auch diese Hindernisse aus dem Wege geräumt und eine funktionsfähige komplette Dampfanlage gebaut, die aufgrund ihrer Winzigkeit einfach fasziniert. Die MASCHINEN IM MODELLBAU 5/2020 – ab sofort digital erhältlich und ab dem 19.08.2020 im Zeitschriftenhandel! Ihnen gefällt unsere Maschinen im Modellbau? Werden Sie jetzt Abonnent und erhalten Sie die Zeitschirft bequem nach Hause! Digitale Bezugsmöglichkeiten: für Windows PC für Android für iOS

weiterlesen

Unser Blog Neuigkeiten aus unserem Blog

  • Mi 02.09

    Automatikschalter für Staubsauger

    Ein sauberes Arbeitsumfeld ist Voraussetzung für ein gutes Arbeitsergebnis. Nach diesem Motto geht ModellWerft-Autor Jörg Seinige zu Werke. So ist ...

    weiterlesen

  • Mi 26.08

    Schlepphaken in Funktion

    Schlepphaken sind auf fast allen Schleppern zu finden. Ich möchte hier gern die Möglichkeit einiger auslösbaren Haken im Maßstab 1:50 ...

    weiterlesen

  • Mi 19.08

    Rettungsringe an Schiffsmodellen

    Als kleiner Bub hatte ich dazu ein ganz klares Bild: An Bord eines Schiffes hat jeder einen Rettungsring. Sinkt das ...

    weiterlesen

  • Fr 24.07

    Modellbau-Awards 2020 in Baden-Baden

    Ein bedeutsamer Tag für die Modellbau-Branche: Am gestrigen Donnerstag, 23. Juli 2020, konnte der Verlag für Technik und Handwerk die ...

    weiterlesen

  • Mi 08.04

    Feinarbeiten an der Altmark

    ModellWerft-Autor Peter Behmüller hat sich auf Eigenbau-Großmodelle von Marineschiffen spezialisiert. Die momentane Lage ermöglicht es ihm, seine volle Aufmerksamkeit auf ...

    weiterlesen

Highlights im Januar Einblick in die Beiträge aus unseren verschiedenen Magazinen

  • FMT

    Sie ist berühmt – und berüchtigt: die Gee Bee R2. Aber ist sie wirklich unbezwingbar? Hannes Lutzenberger wagt den Ritt mit dem 1:3,2-Modell von CARF. 01/2021

  • TruckModell

    Starker Oldie – Hanomag ST100 als Eigenbau. Das und vieles mehr gibt es in der TruckModell 01/2021.

     

  • Modellwerft

    Patrouillenboot der Cape-Klasse in 1:50 als Eigenbau in der Ausgabe 12/2020.

     

  • Maschinen im Modellbau

    Zu Besuch bei Bengs Modellbau - in Ausgabe 01/2021

  • Das neue Verlagsprogramm 2021 ist da!

    Bauplankatalog Verlagsprogramm.

Termin melden

Termin melden

Möchten Sie uns Ihre Veranstaltung melden?

Veranstaltung
Kontaktdaten

VTH auf Facebook und Instagram Folgen Sie uns jetzt!

Um diesen Inhalt zu sehen, müssen Sie der Einbindung von Facebook Connect zustimmen.
Um diesen Inhalt zu sehen, müssen Sie der Einbindung von Instagram Content zustimmen.