Zum Shop

Unsere Beiträge

Montag, 22.10.2018 Die Seenotrettung auf Island

Die „Islandic Association For Search And Rescue“ (isländisch: Slysavarnafélagið Landsbjörg) ist die Dachgesellschaft für mehr als 100 lokale Rettungsteams mit knapp 4.000 Freiwilligen, d. h. mehr als 1% der Bevölkerung sind dort aktiv. Nicht zuletzt sind die Küsten- und Seenotrettung wichtige Aufgaben, die durch die besonderen Küstenverhältnisse mit hohen Klippen, unbewohnten Stränden und stürmischer See erschwert werden. Speziell die Südküste weist 400 km lange Küstenstriche ohne Hafen auf. Karl-Bernd Kollmann stellt in der MODELLWERFT 02/2018 die unterschiedlichsten Schiffe und Boote der isländischen Seenotrettung vor.

 

Zurück zur Übersicht