Zum Shop

Unsere Beiträge

Montag, 13.03.2017 SCHIFFSPROPELLER-Spezial

In der Ausgabe 04/2017 der MODELLWERFT präsentieren wir Ihnen unser erstes SCHIFFSPROPELLER-Spezial. Zweimal im Jahr werden wir Ihnen in diesem Bonusteil der MODELLWERFT ausgesuchte Eigenbauten von Schiffsmodellen vorstellen. Den Anfang machen der perfekt detaillierte Nachbau des Bremerhavener Rotortugs Geeste der bekannten Schiffsmodellbauerin Gabriele Glücks und der eindrucksvolle Koppelverband, bestehend aus dem Binnengütermotorschiff Karl Krieger und dem Schubleichter GK23 von Helmut Dehoust. Diese Modellschiffe sind wirklich außergewöhnlich und bis ins kleinste Detail absolut vorbildgetreu. Ab Seite 50 lesen Sie in unserem SCHIFFSPROPELLER-Spezial alles über diese beiden herausstechenden Modelle.  

weiterlesen

Montag, 13.03.2017 Schwerer Kreuzer »Blücher«

Am 20. September 1939, also drei Wochen nach Kriegsausbruch, stellte die Kriegsmarine ihr jüngstes und zugleich modernstes Schiff, den Schweren Kreuzer Blücher , in Dienst. Das Schiff war bereits zwei Jahre zuvor bei den Deutschen Werken in Kiel vom Stapel gelaufen und ohne große Eile fertiggestellt worden. So sagte man es jedenfalls. Bernd-Dieter Scholz beleuchtet in seinem Schiffsporträt ab Seite 72 in der MODELLWERFT 04/2017 den kurzen Lebenslauf der Blücher.  

weiterlesen

Montag, 13.03.2017 Neuigkeiten von der Messe »boot«

Vom 21.01. bis 29.01.2017 trafen sich in Düsseldorf die Fans aller Wassersportarten in den dortigen Messehallen. Von großen Millionenyachten bis zu kleinen Kajaks war alles vertreten, was sich auf den Freizeitgewässern tummelt. Was es auch für uns Schiffsmodellbauer zu finden gab, zeigt der kleine Messerundgang von Andreas Stach ab Seite 83 in der MODELLWERFT 04/2017.  

weiterlesen

Montag, 13.03.2017 Arbeitsscheinwerfer selbst gefertigt

Bei zahlreichen Modellbaugroßprojekten – darunter beispielsweise auch beim Schwimmkran von MODELLWERFT-Autor Thorsten Momber – wird auch mal das eine oder andere Bauteil defekt und muss repariert werden. Solche Reparaturen können mitunter bis in die Abendstunden gehen, und da fehlt hier und da etwas Licht. Thorsten ersann eine Lösung mit ultrahellen LEDs, die er in ein Strahler-Gehäuse verbaute. Wie das genau funktioniert, das erklärt er in der MODELLWERFT-Ausgabe 04/2017 ab Seite 66.  

weiterlesen

Montag, 13.03.2017 TEST: »Caudwell F1« von Staufenbiel/TFLHobby

Beim Stöbern im Internet stieß Roman Grau auf das neue Formel-1-RC-Rennboot der Firma Staufenbiel, die Caudwell F1 . F1-Rennboote üben eine ganz besondere Faszination aus. Durch ihre sehr gute Kurvenlage und das ansprechende Design sind sie immer wieder ein Hingucker. Doch warum ist die Caudwell F1 anders? Roman Graf hat ihr in unserem Modelltest ab Seite 78 in der MODELLWERFT 04/2017 auf den Zahn gefühlt.  

weiterlesen

Montag, 13.03.2017 Das Rettungsboot »Insulinde«

Die Koninklijke Nederlandse Redding Maatschappij (K.N.R.M.) ist für die Niederländer das, was für Deutsche die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger ist. Die K.N.R.M. entstand 1991 durch den Zusammenschluss von zwei gleichartigen Gesellschaften. Eine der bahnbrechenden Konstruktionen im niederländischen Seenotrettungswesen war die Insulinde , ersonnen von Mees Toxopeus im Jahre 1921 – dessen Konstruktion damals als aufgetaucht fahrendes Unterseebot bezeichnet wurde. Christian König hat sich vom Original in den Niederlanden zu einem eindrucksvollen Großmodell im Maßstab 1:16 inspirieren lassen.  

weiterlesen

Montag, 13.03.2017 Spielwarenmesse Nürnberg 2017

Auf der diesjährigen Spielwarenmesse in Nürnberg setzten sich die Trends der letzten Jahre im Schiffsmodellbau fort. Während in der Messehalle manche renommierten Hersteller von Modellbauprodukten fehlten, konnten einige Anbieter ein breites Modellspektrum vorstellen, bei dem vom Baukasten bis zum Fertigmodell, vom Hafenschlepper bis zum Rennboot und von der eleganten Motoryacht bis zum klassischen Holzstandmodell alles vorhanden war. Und es ist umso erfreulicher, dass einige für längere Zeit vergriffene Modellklassiker – teilweise von neuen Anbietern – wieder aufgelegt werden. Ab Seite 12 in der MODELLWERFT 04/2017 nehmen wir Sie mit auf einen Streifzug durch die Neuheiten der Spielwarenmesse Nürnberg.  

weiterlesen

Montag, 13.03.2017 Aktuelle Ausgabe: ModellWerft 04/2017

In der Ausgabe 04/2017 der MODELLWERFT präsentieren wir Ihnen unser erstes SCHIFFSPROPELLER-Spezial. Zweimal im Jahr werden wir Ihnen in diesem Bonusteil der MODELLWERFT ausgesuchte Eigenbauten von Schiffsmodellen vorstellen. Den Anfang machen der perfekt detaillierte Nachbau des Bremerhavener Rotortugs Geeste der bekannten Schiffsmodellbauerin Gabriele Glücks und der eindrucksvolle Koppelverband, bestehend aus dem Binnengütermotorschiff Karl Krieger und dem Schubleichter GK23 von Helmut Dehoust. Diese Modellschiffe sind wirklich außergewöhnlich und bis ins kleinste Detail absolut vorbildgetreu. Ab Seite 50 lesen Sie in unserem SCHIFFSPROPELLER-Spezial alles über diese beiden herausstechenden Modelle. In dieser Ausgabe der MODELLWERFT nehmen wir Sie mit auf einen Streifzug durch die Neuheiten der Spielwarenmesse Nürnberg, bei der sich in diesem Jahr die Trends der letzten Jahre im Schiffsmodellbau fortsetzten. Erfreulich ist, dass in diesem Jahr einige für längere Zeit vergriffene Modellklassiker – teilweise von neuen Anbietern – wieder aufgelegt werden. Unser Titelmodell ist diesmal der niederländische Seenotretter-Klassiker Insulinde im beeindruckenden Maßstab 1:16 von Christian König. Weiterhin testet Roman Graf für uns das neue Formel-1-Rennboot Caudwell F1 von Staufenbiel, Thorsten Momber erläutert den Eigenbau eines Arbeitsscheinwerfers auf LED-Basis und Andreas Stach hat sich in der Yachtszene auf der diesjährigen boot in Düsseldorf umgesehen. Diese und viele weitere Themen gibt es in der MODELLWERFT 04/2017 – ab sofort digital erhältlich und ab 15.03.2017 im Zeitschriftenhandel. Ihnen gefällt unsere Modellwerft? Werden Sie jetzt Abonnent und erhalten Sie die Zeitschrift bequem nach Hause! Digitale Bezugsmöglichkeiten: für Windows PC für Android für iOS  

weiterlesen

Dienstag, 14.02.2017 Die Leserwahl ModellWerft Kompass 2017

Wählen und Gewinnen! Sie haben wieder die Wahl. Ob Ihnen ein Modell besonders gut gefällt oder ob es besonders innovativ ist – auch 2017 können Sie wählen, welche Neuheiten des vergangenen Modellbaujahres Sie am meisten beeindruckt haben. Die zur Wahl stehenden Modelle finden Sie ab Seite 46 in der ModellWerft Ausgabe 03/2017. Senden Sie einfach die komplett ausgefüllte Antwortseite auf Seite 50 in einem ausreichend frankierten Briefumschlag an Verlag für Technik und Handwerk neue Medien GmbH, Redaktion ModellWerft, Robert-Bosch-Straße 2-4, 76532 Baden-Baden. Die von uns abgefragten Informationen können uns helfen, die ModellWerft noch besser zu machen. Erstmals können Sie in diesem Jahr auch Online an der Leserwahl teilnehmen. Unter allen Einsendern verlosen wir wertvolle Preise im Gesamtwert von über 3.000 € ! Mitmachen lohnt sich! Und hier geht es zur Online-Leserwahl zum ModellWerft Kompass 2017 .      

weiterlesen

Montag, 13.02.2017 Schnellboote für die Marine Israels

  In der MODELLWERFT 03/2017 beschreibt Oliver Müller die sogenannte Operation Noah , die abenteuerliche Geschichte hinter den frühen in Frankreich für die Marine Israels gebauten Schnellbooten, die in einer Nacht- und Nebelaktion Ende der 1960er Jahre von Cherbourg nach Haifa überführt wurden. Mehr dazu ab Seite 76 in der neuen MODELLWERFT.

weiterlesen

Montag, 13.02.2017 Eine kostengünstige Modellabdeckung

Viele Modellbauer sind immer stolz, ein Modell fertig gestellt zu haben. Die Freude an einem gut lackierten Modell verfliegt aber schnell, denn der Staub macht sich auf dem Modell breit. Ihn wieder loszuwerden, ist oft nicht so einfach. Also was muss her: eine Abdeckung. Die Hauben aus Acrylglas bzw. Transportboxen aus Sperrholz sind nicht immer preiswert, da kommen schnell Kosten von 100,- € oder mehr. Wie es preiswerter geht, das erklärt Udo Krogmann in der neuen MODELLWERFT.  

weiterlesen

Montag, 13.02.2017 Torpedo-Dampfboot »CSS David«

In der Dunkelheit nähert sich unerkannt im Hafen von Charleston, South Carolina, ein eigenartig geformter Schiffskörper dem Nordstaaten Flaggschiff New Ironsides . Nur ein Überraschungsangriff bietet für die vier konföderierten Besatzungsmitglieder des kleinen zigarrenförmigen Fahrzeugs – der CSS David – die Chance, die viel größere New Ironsides zu versenken oder zumindest ernsthaft zu beschädigen und danach rasch zu entkommen. In der MODELLWERFT 03/2017 beleuchtet Thomas Hillenbrand ein dunkles Kapitel des amerikanischen Bürgerkriegs und stellt seinen Nachbau des Südstaaten-Torpedobootes CSS David als Echtdampf-Modell vor.

weiterlesen