Zum Shop

Unsere Beiträge

Mittwoch, 11.01.2023 von Andreas Stach Klein, aber fein: Lipper Modelltage 2023

Als einer der ersten Termine im neuen Jahr standen vom 20. bis zum 22. Januar 2023 endlich wieder die Lipper Modelltage bei mir auf dem Programm. Auf Einladung von ModellWerft-Autor Christian Kamp durfte ich mit meinen Modellen an dessen Messestand mitmachen. Das Messegelände in Bad Salzuflen besteht aus zwei Hallen, in einer davon fanden die Modelltage statt. Alle Sparten wurden dem Publikum vorgestellt. Vom Hubschraubermodell bis zum RC-Car war alles vertreten, darunter natürlich auch der Schiffsmodellbau. Um ein recht großes Hallenbecken herum waren die Stände der Schiffsmodellbauvereine und Modellbaugruppen angeordnet. Und es war ausdrücklich gewünscht, dass auch möglichst viele Modelle vorgeführt werden. Und so war auch oft einiges los, auf - und sogar unter dem Wasser, denn einige U-Boote konnten, trotz des relativ niedrigen Beckens, präsentiert werden. Der niedrige Beckenrand hatte aber den großen Vorteil, dass Kinder sehr gut dem Geschehen bei den Vorführungen folgen konnten. Zusätzlich gab es am Stand von Christian Kamp noch ein kleines, nur 12 cm tiefes Becken mit einer Hafenanlage im Maßstab 1:50 zu sehen! Und da dieser Maßstab bei uns sehr verbreitet ist, herrschte auch dort den ganzen Tag über ein reges Treiben der unterschiedlichsten Modelle. Vom Schlepper über Lotsenboote bis hin zur Segelyacht konnte man die Modelle bei realistischen Manövern beobachten. Zwischenzeitlicher Besuch von Mini- oder besser Micromodellen wurde auch gerne gesehen. Und so konnten zum Beispiel Dirk Stukenbrock und Thorsten Feuchter ihre neuesten Winzlinge vorstellen. Nun aber endlich zu den Bildern, die bei einem Messebericht immer das Wichtigste sind: readyCallback.push(function() { $('.gallery').magnificPopup({ delegate: 'a', type: 'image', mainClass: 'mfp-img-mobile', gallery: { enabled: true, navigateByImgClick: true, preload: [0,1] } }); $('#page-selection').bootpag({ total: Math.ceil(2), maxVisible: 25, leaps: true, firstLastUse: true, first: '←', last: '→', wrapClass: 'pagination', activeClass: 'active', disabledClass: 'disabled', nextClass: 'next', prevClass: 'prev', lastClass: 'last', firstClass: 'first' }).on("page", function(event, num){ $(".pages").hide(); $(".page" + num).show(); $(".page" + num + ' [data-img-lazy]').each(function(key, elm) { var src = $(elm).attr("data-img-lazy"); $(' ').attr('src', src).load(function(){ $(elm).css("background-image", "url(" + src + ")"); $(elm).parent().find(".loader-indicator").fadeOut(); if(this.height > this.width) { $(elm).addClass("portrait"); } else if(this.width > this.height) { $(elm).addClass("landscape"); } else { $(elm).addClass("square"); } $(elm).removeAttr("data-img-lazy"); }); }); $("html, body").animate({ scrollTop: $("#content-pag").offset().top - 100 }, 200); }); });

weiterlesen

Mittwoch, 11.01.2023 Anschippern in Büsum

Das neue Jahr hat gerade erst begonnen, doch im beschaulichen Büsum in Schleswig-Holstein läutete die Interessengemeinschaft der Büsumer Modellschippers bereits die Fahrsaison 2023 ein. Am 8. Januar kamen bei bestem Wetter Modellbauer aus ganz Deutschland in die kleine Gemeinde an der Westküste des nördlichsten Bundeslandes. Ab 10 Uhr war das Event für die Aussteller geöffnet und ab 11 Uhr für Jedermann. Doch im Gegensatz zu den allermeisten Veranstaltungen, fand das beliebte Indoor-Schaufahren in einem Meerwasserwellenbad statt. Das „Meerzeit Wellenbad und Spa“ ( www.buesum.de/meerzeit ) stellte seine Räumlichkeiten dafür zur Verfügung. Nach einer freundlichen Begrüßungsrede der Bäderleitung Frau Herrmann an die versammelten Aussteller wurden die ersten Modelle zu Wasser gelassen. Zu jeder halben Stunde wurde im großen Meerwasserbecken die Wellenmaschine gestartet und das sonst ruhige Wasser wandelte sich binnen Sekunden zu schwerem Seegang. Unter den Augen zahlreicher begeisterter Zuschauer kämpften sich die Schiffsmodelle durch die auf den Maßstab gerechneten Monsterwellen. Dabei mussten die Kapitäne genau wissen, was sie ihren Modellen zumuten konnten. Würde man falsch navigieren, könnte das zum Kentern oder sogar zum Untergang des Schiffes führen. An diesem Tag allerdings lief alles glatt und kein Schiff kam durch die schwere See zu Schaden. Wer sich nicht sicher war, ob sein Boot dem starken Wellengang gewachsen war, hatte natürlich auch die Möglichkeit, das Wellenbad immer dann zu nutzen, wenn die Wellenmaschine gerade Pause machte. Oder man wich einfach auf eines der kleineren Süßwasserbecken oder Whirlpools aus, die ebenfalls genutzt werden durften. Hier war es dann auch möglich, mit U-Booten seine Runden zu drehen. Überhaupt schien es, als wäre jeder Schiffstyp vertreten. Vom Büsumer Krabbenkutter über diverse U-Boote bis hin zum Schlachtschiff Scharnhorst ließ dieses top organisierte Event keine Wünsche offen. Selbst ein ferngesteuertes Surfbrett kreuzte mit seiner Surferin in der Brandung. Insgesamt waren an diesem Tag rund 160 Modelle vor Ort und die weiteste Anreise nahm ein Schiffsmodellbauer aus Köln auf sich. Auch Tauchlehrer Holger von „Subwaterfilms“ war wieder mit von der Partie und sorgte mit seinen Kameras auch bei starkem Wellengang für professionelle Über- und Unterwasseraufnahmen. Für das leibliche Wohl aller Gäste zeichnete sich das schwimmbadeigene Bistro verantwortlich. Auch die Gemeinde Büsum unterstütze die Veranstalter kurzfristig mit über 60 kostenlosen Parkausweisen für die Aussteller. Eine tolle Zusammenarbeit! Ich freue mich als Schleswig-Holsteiner immer wieder, dass der echte Norden so tolle Events wie dieses auf die Beine stellt und das schon wenige Tage nach Neujahr. Gerade nach der ca. vierjährigen Pause durch Modernisierung des Bades und natürlich Corona ist es schön, dass dieses Schaufahren am angestammten Ort wieder stattfinden konnte und vor allem auch so gut angenommen wurde. So darf 2023 gerne weitergehen! Die Büsumer Modellschippers, die bereits seit 2010 existieren, haben auch bereits ihre nächste Veranstaltung in der Planung. Anfang Mai soll im Freibad Wesselburen erneut ein Schaufahren stattfinden, dann allerdings unter offenem Himmel. Wer mehr darüber erfahren möchte, kann sich auf der Internetseite der Interessengemeinschaft unter www.schiffsmodellbau-dithmarschen.info auf dem Laufenden halten. Weitere Infos und Impressionen finden sich unter: www.schiffsmodellbau-dithmarschen.info www.Subwaterfilm.de Text: Kristoffer Daus, Fotos: Kristoffer Daus & Jens Kardel 

weiterlesen

Mittwoch, 14.12.2022 Aktuelle Ausgabe: ModellWerft 01/2023

Bis Mitte des 20. Jahrhunderts starke dieselbetriebene Schiffe mit Schraubenantrieb sie ablösten, waren dampfbetriebene Schaufelradschlepper jahrzehntelang das Rückgrat des Warentransports auf Binnengewässern. Die auf diese Art angetriebenen Schiffe mit ihren langsam drehenden, riesigen durch das Wasser pflügenden Schaufelrädern üben damals wie heute eine enorme Faszination aus. Das erkannte auch die ehemalige Firma Graupner und brachte schon vor rund 25 Jahren mit der Glasgow ein Modell eines klassischen britischen Seitenradschleppers auf den Markt. In großen Stückzahlen verkauft, taucht die Glasgow heute noch häufig auf, wird aber auch gelegentlich als Basis für eigene Interpretationen verwendet. Das Titelbild der neuen Ausgabe zeigt die stolz voranfahrende und nur leicht modifizierte Glasgow von ModellWerft-Autor Fritz Moser. Dahinter folgt die John Batey von Martin Haußmann. Ebenfalls auf dem Wasser an diesem Tag: die Reliant von Martin Eber. Beide Modelle, Reliant und John Batey , entstanden auf Basis der Graupner Glasgow und verbindet eine gemeinsame Geschichte und Freundschaft zweier Modellbauer. In der neuen Ausgabe 01/2023 berichten die beiden über die Entstehungsgeschichte der wunderschönen historischen Schlepper und verraten, was die Faszination Modellbau in Friedrichshafen damit zu tun hat   Ihnen gefällt unsere MODELLWERFT? Werden Sie jetzt Abonnent und erhalten Sie die Zeitschrift bequem nach Hause!   Digitale Bezugsmöglichkeiten: für Windows PC für Android für iOS

weiterlesen

Donnerstag, 17.11.2022 ModellWerft-Titelwahl 2022

Wie schon im letzten Jahr, möchten wir Sie auch in diesem Jahr bitten, das vergangene Schiffsmodellbaujahr vor dem inneren Auge Revue passieren zu lassen. Aus diesem Grund stellen wir wieder die zwölf MODELLWERFT-Ausgaben des vergangenen Jahres zur Wahl. Unter allen Teilnehmern verlosen wir einen Modellbaukasten der Kalle 2 von aero-naut im Wert von 239,- €. Die Aktion läuft bis zum 31. Januar 2023 . Die MODELLWERFT-Redaktion wünscht allen Teilnehmern der Umfrage viel Glück beim Mitmachen! Das gibt es zu gewinnen: Kalle 2 ist das Modell eines kleinen Dampfschleppers im Maßstab 1:20, der typisch für die Schlepper der 20er- und 30er-Jahre ist. Der Bausatz zeichnet sich durch den Einsatz modernster Lasertechnik und eine hohe Passgenauigkeit aus. Der Rumpf ist aus tiefgezogenem Kunststoff, die Aufbauten werden aus lasergeschnittenen Holzteilen hergestellt. Hochwertige Ätzteile aus Messing erlauben eine feine Detaillierung des Modells. Im voluminösen Rumpf findet sich genug Platz für die gesamte RC-Installation. Auch ein Rauchgenerator kann optional eingebaut werden. Das Modell kann optional mit Beleuchtung ausgestattet werden. Der Bausatz sieht den Antrieb mit konventionellen Bürstenmotoren, aber auch modernen Außenläufern vor. Der Modellbausatz enthält: Der Bausatz enthält einen großen, tiefgezogenen Kunststoffrumpf, Laserteile aus Holz, Schiffswelle und Schiffspropeller, Ätzteile, Beschlagteile wie Lüfter, Rettungsring, Fender, Schlepphaken, Beleuchtungs¬körper und eine umfangreiche 3D-Bauanleitung. Weitere Informationen zum Bausatz finden Sie hier auf der Produktseite.   Mitarbeiter des Verlages und deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Ja, ich möchte gewinnen! Bitte wählen Sie drei Favoriten und tragen diese im untenstehenden Formular ein. Mit einem Klick auf den jeweiligen Titel gelangen Sie zum Inhaltsverzeichnis. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12   Anrede*: Herr Frau Vorname*: Nachname*: Alter*: Straße, Hausnr.*: PLZ*: Ort*: E-Mail*: Ja, ich bin damit einverstanden, dass mich der Verlag für Technik und Handwerk neue Medien GmbH künftig per E-Mail über interessante Angebote informiert. Die Einwilligung kann jederzeit schriftlich beim Verlag und auf der Verlags-Homepage widerrufen werden. Bitte wählen Sie Ihre 3 Lieblingsausgaben. Tragen Sie in die Felder jeweils eine Zahl zwischen 1 und 12 ein. Favorit 1*: Favorit 2*: Favorit 3*: Für welchen Themenbereiche interessieren Sie sich? Fahrmodelle Standmodelle Segelmodelle U-Boote Baupraxis Modelltechnik Schiffsporträit Reportage Welche Themenbereiche haben Sie zur Wahl Ihrer Favoriten bewogen? Fahrmodelle Standmodelle Segelmodelle U-Boote Baupraxis Modelltechnik Schiffsporträit Reportage Ich bin: Abonnent Kiosk-Käufer Digital-Leser Mitleser * sind Pflichtfelder Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Absenden document.getElementById("scForm131").action="https://www.vth.de/m/form/post/result/id/131/k/ffa3ac9a523d72050794f59f072b63f3/u/%2Fmodellwerft%2Funsere-beitraege%3F__id%3D";  

weiterlesen

Mittwoch, 16.11.2022 Aktuelle Ausgabe: ModellWerft 12/2022

Neben Schleppern erfreuen sich insbesondere Fischkutter unter Schiffsmodellbauern größter Beliebtheit. Wer bei der Suche nach seinem Traummodell bei den Baukastenherstellern nicht fündig wird, konstruiert sich sein Schiff einfach selbst. So auch MODELLWERFT-Autor Ingo Aschekowski, der seit über 30 Jahren die Küste Dänemarks bereist und seit jeher von einem klassischen Fischkutter träumt, wie man sie früher im Fischerort Hvide Sande finden konnte. Das Ergebnis seines langgehegten Wunsches ziert nun den Titel der neuen Ausgabe 12/2022. Innerhalb von zweieinhalb Jahren Bauzeit entstand ein hochdetaillierter Eigenbau, an dem sich der Betrachter einfach nicht satt sehen kann. In seinem ausführlichen Bericht beschreibt er die Entstehungsgeschichte seines Kutters und verrät auch, wie ein Urlaubsmitbringsel, eine alte Planke eines dänischen Kutters, zur Initialzündung für sein Modell wurde. Zusätzlich liegt der aktuellen Ausgabe 12/2022 der neue MODELLWERFT-Wandkalender 2023 gratis bei – ein Must-have für jeden Schiffsmodellbauer! Ihnen gefällt unsere MODELLWERFT? Werden Sie jetzt Abonnent und erhalten Sie die Zeitschrift bequem nach Hause! Digitale Bezugsmöglichkeiten: für Windows PC für Android für iOS

weiterlesen

Donnerstag, 27.10.2022 von Maleen Thiele Schnitzeljagd Faszination Modellbau 2022

Ein ganz besonderer Programmpunkt wartet auch in diesem Jahr vor allem auf kleine und jugendliche Messebesucher der Faszination Modellbau Friedrichshafen vom 4. bis 6. November 2022: Die große VTH-Schnitzeljagd! Sie findet in allen Messehallen und Messetagen statt. Den Fragebogen könnt ihr euch direkt hier herunterladen oder in Friedrichshafen am Messe-Eingang oder am VTH-Stand abholen. Bitte kreuzt an den jeweiligen Messeständen die richtigen Antworten auf die gestellten Fragen an und holt euch den Stempel des Messestandes. Falls ihr einmal nicht weiterwisst, hilft euch das nette Standpersonal gerne weiter. Bitte gebt den ausgefüllten Fragebogen am Ende der Schnitzeljagd am VTH-Stand in der Halle A4 ab. Unter allen richtig ausgefüllten Antworten verlosen wir am VTH-Stand in Halle A4 an jedem Tag um 16:00 Uhr (Sonntags um 15:00 Uhr) tolle Preise aus den unterschiedlichsten Modellbaubereichen. Fragebogen-Download Hier findet Ihr den Fragebogen und die Hallenpläne für die Schnitzeljagd.   Wir wünschen Euch viel Spaß beim Erkunden der Messehallen und viel Erfolg beim Lösen der Aufgaben.

weiterlesen

Freitag, 21.10.2022 Aktuelle Ausgabe: ModellWerft 11/2022

Mit dem Dampfschlepper-Modell Tim hat aero-naut Modellbau Mitte des Jahres einen weiteren hochwertigen Baukasten ins Produktsortiment aufgenommen. MODELLWERFT-Autor Christian Kamp testet in der aktuellen MODELLWERFT-Ausgabe 11/2022 exklusiv den neuen Baukasten von aero-naut Modellbau. Fachlich fundiert und mit vielen Detail-Aufnahmen berichtet er von seinem Testmodell – von der ersten Sichtung bis hin zur Jungfernfahrt. Zusätzlich gibt er praktische Tipps, wie der Schlepper mit weiteren Highlights ergänzt und optimiert werden kann. Darüber hinaus nimmt MODELLWERFT-Autor Fritz Moser in der Ausgabe11/2022 seine Leser mit in die faszinierende Welt der britischen Rettungsboote und berichtet über den außergewöhnlichen Bau seines Waveney Class Lifeboat The Scout im Maßstab 1:12. Währenddessen gibt Robert Walther im letzten Teil seiner Beitragsreihe seinem Fischkutter ACC 10  Komet den letzten Schliff zur Vollendung. Anlässlich der Faszination Modellbau vom 4. bis zum 6. November 2022 informiert die aktuelle MODELLWERFT zudem umfassend über diesjährige Programmpunkte, Aussteller und Attraktionen in der Schiffshalle. Ihnen gefällt unsere MODELLWERFT? Werden Sie jetzt Abonnent und erhalten Sie die Zeitschrift bequem nach Hause! Digitale Bezugsmöglichkeiten: für Windows PC für Android für iOS Links: Komet (kostenfreier Download für Abonennten)    

weiterlesen

Mittwoch, 21.09.2022 Aktuelle Ausgabe: ModellWerft 10/2022

ModellWerft 10/2022 Tragflächenboote gehören mit ihrer außergewöhnlichen Konstruktion zu den beeindruckendsten zivilen Schiffen. Kein Wunder also, dass die übers Wasser fliegenden Boote auch im Modellbau absolut faszinieren – wenn sie sich bei zunehmender Fahrt aus dem Wasser heben und lediglich auf ihren Tragflächen fahren. Auch MODELLWERFT-Autor Christian Eder ist dem Reiz dieser außergewöhnlich-designten Schiffe verfallen. Aufgrund fehlender Bausätze im Modellbaufachhandel, entschied er sich kurzerhand für einen Eigenbau seines Lieblings-Tragflächenboots. In der MODELLWERFT 10/2022 berichtet er über den beeindruckenden Nachbau seiner Goethe vom Gardasee. Ein weiteres Highlight ist das russische Bodeneffektfahrzeug Ekranoplan KM, das eine Mischung aus Schiff und Flugzeug in sich vereint. Vom westlichen Geheimdienst mit dem Spitznamen „Kaspisches Monster“ getauft, macht sich der russische Koloss eine physikalische Besonderheit zu nutzen. Diese tritt auf, wenn sich ein Flugzeug dem Erdboden nähert. Aufgrund eines entstehenden Bodeneffekts, hält nicht mehr allein der Auftrieb durch die Tragflächen das Flugzeug am Fliegen, sondern auch ein Kissen gestauter Luft, das zwischen Boden und Tragflächen entsteht. Fasziniert von dieser Erscheinung hat sich MODELLWERFT-Autor Wolf-Christian Nerger an den ausgefallenen Nachbau des Ekranoplans im Maßstab 1:50 gewagt. In der Ausgabe 10/2022 berichtet er über die Idee hinter dem außergewöhnlichen Projekt, Konstruktions-Hürden und erste Versuchsreihen auf dem Wasser. Darüber hinaus beschäftigt sich MODELLWERFT-Robert Walther im zweiten Teil seiner Beitragsreihe der ACC Komet über die Entstehung des Aufbaus, die Konstruktion des Bugmastes sowie die Ausrüstung auf Deck des Fischkutters im Eigenbau.   Ihnen gefällt unsere MODELLWERFT? Werden Sie jetzt Abonnent und erhalten Sie die Zeitschrift bequem nach Hause!   Digitale Bezugsmöglichkeiten: für Windows PC für Android für iOS   Links:   Komet (kostenfreier Download für Abonennten) https://shop.vth.de/bauplan_komet_print_-11-3204989/

weiterlesen

Samstag, 10.09.2022 von Kristoffer Daus Aukruger Hafentage 2022

Auch in diesem Jahr lud der Modellclub „ IG-Stör-Piraten“ aus Neumünster zu seinen „ Aukruger Hafentagen“ ins Freibad Aukrug im Herzen Schleswig-Holsteins ein. Dieses tolle Event, das seit 2012 jährlich abgehalten wird, erfreut sich steigender Beliebtheit. Waren 2021, natürlich auch pandemiebedingt 350 Modelle angemeldet, explodierte die Zahl dieses Jahr auf stolze 504 Schiffsmodelle und 78 Rad- und Kettenfahrzeuge. Bei bestem Wetter konnte man das bunte Treiben in der eigens angefertigen Hafenanlage bestaunen, bevor die Abenddämmerung die große Lichterfahrt einläutete. Am Ende des Tages waren die Aukruger Hafentage nicht zuletzt wergen der ausgezeichneten Organisation ein voller Erfolg und die Vorfreude auf das nächste Jahr ist dementsprechend groß! readyCallback.push(function() { $('.gallery').magnificPopup({ delegate: 'a', type: 'image', mainClass: 'mfp-img-mobile', gallery: { enabled: true, navigateByImgClick: true, preload: [0,1] } }); $('#page-selection').bootpag({ total: Math.ceil(2), maxVisible: 25, leaps: true, firstLastUse: true, first: '←', last: '→', wrapClass: 'pagination', activeClass: 'active', disabledClass: 'disabled', nextClass: 'next', prevClass: 'prev', lastClass: 'last', firstClass: 'first' }).on("page", function(event, num){ $(".pages").hide(); $(".page" + num).show(); $(".page" + num + ' [data-img-lazy]').each(function(key, elm) { var src = $(elm).attr("data-img-lazy"); $(' ').attr('src', src).load(function(){ $(elm).css("background-image", "url(" + src + ")"); $(elm).parent().find(".loader-indicator").fadeOut(); if(this.height > this.width) { $(elm).addClass("portrait"); } else if(this.width > this.height) { $(elm).addClass("landscape"); } else { $(elm).addClass("square"); } $(elm).removeAttr("data-img-lazy"); }); }); $("html, body").animate({ scrollTop: $("#content-pag").offset().top - 100 }, 200); }); });

weiterlesen

Dienstag, 23.08.2022 Aktuelle Ausgabe: ModellWerft 09/2022

Mit der MODELLWERFT 09/2022 startet die dreiteilige Artikelserie von MODELLWERFT-Autor Robert Walther. In dieser berichtet er über den Bau des Fischkutters Komet im Maßstab 1:30. MODELLWERFT-Abonnenten können sich den VTH-Bauplan der Komet für den Zeitraum der Artikelserie (bis zum 16.11.2022) kostenlos herunterladen. Wer auf der Suche nach einem neuen Segelboot-Projekt ist, kommt an der Bullseye von aero-naut kaum vorbei. Aufgebaut als Semi-Scale-Modell erreichte sie beim diesjährigen MODELLWERFT-Kompass Platz 1 in der Kategorie Segelboote. In der MODELLWERFT 09/2022 nimmt Autor Christian Bruns die Modellkonstruktion der Bullseye unter die Lupe und macht Lust auf diese außergewöhnlichen Schiffsmodelle, die Wasser und Luft zu vereinigen wissen. Zudem bietet die MODELLWERFT 09/2022 ein ausführlicher Bericht zu den diesjährigen VTH-Modellbau-Awards. Mit dem MODELLWERFT-Kompass ausgezeichnet wurden die Preisträger der Leserwahl 2022 in den Kategorien Fahrmodelle/Neuvorstellungen, Rennboote, Segelboote, Standmodelle, Testmodelle und Eigenbauten. Ein weiteres Highlight in der MODELLWERFT 09/2022 ist die kostenlose Beilage des Kartonmodellbau-Bogens des Wasserschutzpolizeiboots  WSP 10 . Aufgelegt wurde der Modellbaubogen der WSP 10 anlässlich der Ausstellung „Alles Pappe?! – Kartonmodellbau gestern und heute, Emmerich die Dritte“ im Rheinmuseum Emmerich. Mit wenig Material und zusätzlichem Werkzeug kann das ehemalige Polizeiboot im Maßstab 1:100 im heimischen Wohnzimmer nachgebaut werden.   Ihnen gefällt unsere MODELLWERFT? Werden Sie jetzt Abonnent und erhalten Sie die Zeitschrift bequem nach Hause!   Digitale Bezugsmöglichkeiten: für Windows PC für Android für iOS   Links: Komet (kostenfreier Download für Abonennten)    

weiterlesen

Montag, 15.08.2022 Impressionen der Modellbau Awards

  Modellbau-Awards 2022 Impressionen der 23. ModellWerft-Kompass-Verleihung in Baden-Baden   Mit den VTH-Modellbau-Awards erlebt die ModellWerft-Leserwahl ihren Höhepunkt. In diesem Jahr war es am 21. Juli so weit: Die mit Spannung erwarteten Leser-Favoriten aus sechs Sparten (Fahrmodelle/Neuvorstellungen, Rennboote, Segelboote, Standmodelle, Testmodelle und Eigenbauten) wurden in Baden-Baden mit dem Modell-Werft-Kompass geehrt.   Die Produkte des Jahres   In der ModellWerft 04/2022 fand sie statt, die alljährliche Leserwahl mit gleichzeitigem großen Gewinnspiel. Gesucht waren die besten Fahrmodelle, Testmodelle und Eigenbauten, gewählt von den Leserinnen und Lesern der ModellWerft. 153 nominierte Produkte haben sich dem Leservotum gestellt. Und die Beteiligung war sehr stark, mit einem Zuwachs von 15 % gegenüber dem Vorjahr: Genau 6.190 Befragungsteilnehmer konnten wir verzeichnen in der Abstimmung über FMT-Adler, ModellWerft-Kompass und TruckModell-Star. Das dadurch entstehende präzise Meinungsbild darf als einmalig und repräsentativ in unserer Branche gelten. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an die vielen Teilnehmer und herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger.   aero-naut mit großem Jubiläum Nachdem der Verlag für Technik und Handwerk im letzten Jahr selbst große Jubiläen feiern konnte (75 Jahre VTH, 70 Jahre FMT und 45 Jahre ModellWerft), haben wir uns in diesem Jahr über die Ehrentage von aero-naut Modellbau gefreut: Auf sage und schreibe 100 Jahre Firmengeschichte blickt 2022 der Hersteller aus dem schwäbischen Reutlingen zurück. Sich nie vom Kurs abbringen lassend, ist aero-naut über all die Jahrzehnte der eigenen Firmen- und Produktpolitik treu geblieben: mit klassischem (Holz-)Modellbau made in Germany, der auch immer wieder durch einen ModellWerft-Kompass ausgezeichnet wurde. aero-naut ist über all die Jahrzehnte der Spagat zwischen Tradition und Moderne eindrucksvoll gelungen.   Sonderauszeichnungen Befragt haben wir die ModellWerft-Leser in der Ausgabe 04/2022 nicht nur nach den von ihnen favorisierten Produkten, sondern auch nach ihrer Einschätzung der Modellbaubranche. Dabei verfestigt sich ein Trend, der sich in den Vorjahren abgezeichnet und in der aktuell angespannten globalen Lage weiter an Bedeutung gewonnen hat: Firmen, die in Deutschland produzieren und den direkten und kompetenten Kontakt mit ihren Kunden pflegen, sind klare Favoriten. So wundert es nicht, dass BEIER Electronic, Tematik/Servonaut und Miniwerft Bestnoten holen bei der Innovationskraft, Service- und Produktqualität.   Autoren-Ehrungen Neben den Rubriken Fahrmodellen, Rennbooten, Segelmodellen und Standmodellen haben die ModellWerft-Leser beim Kompass 2022 auch ihre Favoriten in den Bereichen Eigenbauten und Testmodelle gewählt. In der Kategorie Testmodelle überzeugte auf Platz 3 der Testbericht von ModellWerft-Autor Jürgen Behrendt zum Frachter Greundiek von aero-naut Modellbau (Modell-Werft 07/2021). Auf den 2. Platz gewählt wurde der Bericht von Andreas Stach über das Passagierschiff Wilhelm Tham der Firma Rex-Schiffsmodelle (Modell-Werft 04/2021). Das Rennen in der Kategorie Testmodelle machte dann der Dampfschlepper Südersand von aeronaut Modellbau, getestet von VTH-Redakteur Oliver Bothmann in der Modell-Werft 11/2021. Und auch die Rubrik Eigenbauten hatte wieder viel zu bieten. Insgesamt konnte in diesem Jahr unter 79 nominierten Modellen abgestimmt werden. Nach langem Kopf-an-Kopf-Rennen überzeugten schließlich die beeindruckenden Eigenbauten von Wolf-Christian Nerger, Klaus Lingenauber und Elmar Hüttenmeister. Platz 3 gewinnt der Hilfskreuzer SMS Wolf von Wolf-Christian Nerger. Auf der Reise zu den eigenen Wurzeln nahm er den Original-Hilfskreuzer seines Urgroßvaters Karl August Nerger als Vorbild für seinen Nachbau (ModellWerft 02/2021). Auf den 2. Platz wählten die Leser des diesjährigen ModellWerft-Kompass das Standmodell Cap San Diego von Klaus Lingenauber. Detailreich baute er den „kleinen Schwan des Südatlantiks“ als Kartonmodell im Maßstab 1:100 (ModellWerft 01/2021). Der 1. Platz in der Kategorie Eigenbauten geht in diesem Jahr an den beeindruckenden Radschlepper Strongbow von Elmar Hüttenmeister. Mit seinem Baubericht in der ModellWerft 01/2021 erhielt Elmar Hüttenmeister die meisten Leserstimmen für seinen britischen Radschlepper Strongbow . Wir gratulieren allen Gewinnern und Nominierten des ModellWerft-Kompass 2022.    

weiterlesen

Mittwoch, 27.07.2022 Losziehung ModellWerft-Gewinnspiel 2022

Satte Preise im Gesamtwert von mehreren tausend Euro haben beim großen ModellWerft-Kompass-Gewinnspiel 2022 (in der ModellWerft 04/2022) auf die Glücklichen gewartet. Jetzt sind die Lose gezogen,  die glücklichen Gewinner stehen fest - und wurden von uns auch schon informiert. Herzlichen Glückwunsch und viel Freude mit den vielen hochwertigen Preisen!

weiterlesen