Zum Shop

Unsere Beiträge

Mittwoch, 16.12.2020 TEST: RC-Multi von MD-Electronics

Schaltfunktionen kann man nie genug haben. Früher gab es eine Handvoll Hersteller und somit auch eine begrenzte Anzahl von Nautik- oder Schaltmodulen. Zumeist erforderten diese aber auch eine senderseitige Umrüstung mit den passenden Schalterbaugruppen. Angesichts der unübersichtlichen Anzahl verschiedener Fernsteuerungen ist es interessant, wenn Schaltfunktionen über einen einfachen Servokanal ohne Modifikation des Senders bedienbar sind.

Diese Memory- oder Tastmodule werten dann die Anzahl oder die Dauer von Auslenkungen aus der Knüppelmitte aus und schalten dann entsprechend den jeweils gewünschten Kanal. Der große Vorteil besteht im universellen Einsatz an fast jeder Fernsteuerung ohne Eingriff in die Hardware. Der Nachteil liegt darin, dass man die Pulse mitzählen muss, was ab einer gewissen Anzahl zu Fehlschaltungen führen kann. Der RC-Multi von MD-Electronics kann auf diese Weise sechs Kanäle unabhängig voneinander schalten. Vier der Kanäle können ebenfalls per Fernsteuerbefehl auf „blinkend“ konfiguriert werden. Zwei in der Frequenz eines Fahrtrichtungsblinker, zwei in einer anderen Blinkfrequenz, z. B. als Blitzer. Thorsten Feuchter hat den RC-Multi für die ModellWerft getestet – mehr ab Seite 34.

Artikel lesen

Zurück zur Übersicht