Zum Shop

Unsere Beiträge

Sonntag, 22.04.2018 Nachbau eines Heinrici-Heißluftmotors aus Gussteilen

Auf der Suche nach neuen Modellprojekten reifte in Lennart Glauche der Wunsch, einmal einen Stirlingmotor nach historischem Vorbild aus Gussteilen zu bauen. Es bot sich ihm im Sommer 2016 die Gelegenheit, die Sonderausstellung über Stirlingmotoren im Bergbaumuseum in Oelsnitz im Erzgebirge zu besichtigen. Dort waren natürlich auch einige von Heinricis Motoren vertreten, die bis vor etwa 100 Jahren unweit von Oelsnitz, in Zwickau hergestellt wurden. Was dann aus seiner Idee wurde und wie er es – trotz Widrigkeiten – schaffte sie umzusetzen, lesen Sie in der MASCHINEN IM MODELLBAU 3/2018.

 

Zurück zur Übersicht