Zum Shop

FMT Blog

Donnerstag, 10.09.2020 von Hermann Eichner Hellingwinkel im Eigenbau

Vor einiger Zeit habe ich in einer amerikanischen Modellbauzeitschrift ein Bild von ziemlich praktischen Hellingwinkeln gesehen. Ich kann mich nicht mehr genau daran erinnern, meine aber, dass sie aus Kunststoff bestanden und fast über die ganze Länge mit einem Langloch versehen waren. Da ich momentan dabei bin, mir einen Thermy 3 nach dem FMT-Plan zu bauen, könnte ich solche Teile ganz gut gebrauchen. Und selbstverständlich auch für zukünftige Projekte.

Also ran an den PC und die Teile zeichnen, um anschließend auf der Fräse in Massenproduktion zu gehen. Sollten Ihnen die Hellingwinkel genau so gut gefallen wie mir, dann können Sie die Zeichnungen dazu aus der CAD-Bibliothek als DXF-Datei herunterladen. Die Kantenlänge der Hellingwinkel beträgt auf beiden Seiten 15,4 cm und lässt sich natürlich den eigenen Wünschen entsprechend anpassen.
Ausgangsmaterial ist günstiges 4-mm-Pappelsperrholz aus dem Baumarkt – wobei man darauf achten sollte, möglichst ebene Platten zu kaufen. Der Bau geht sehr zügig voran, zumal wenn man mehrere Teile gleichzeitig aufbaut. Zum Verkleben habe ich Ponal Express verwendet. Ganz eilige Zeitgenossen können natürlich Sekundenkleber benutzen.



Als Erstes werden die Versteifungen mit den Winkelverstärkungen zusammengeleimt. Dabei ist auf eine genau rechtwinklige Ausrichtung der beiden Schenkel zu achten. Eine entsprechende Winkelschablone ist hierbei unerlässliches Hilfsmittel. Damit ist der schwierigere Teil schon gemeistert. Die Verstärkungen werden zuerst auf die kürzere Winkelplatte geklebt. Wichtig ist, dass die Platte auf der Winkelseite genau bündig zu den Verstärkungen ausgerichtet ist. Ich habe das dadurch erreicht, dass ich alle drei Teile zunächst gegen die Kante meines Baubretts gedrückt und erst anschließend zum Trocken verpresst habe. Nach dem Austrocknen wird die längere Grundplatte nach genau gleichem Prinzip aufgeklebt. Auch hier muss man am Winkel auf Bündigkeit achten. Und schon sind die Hellingwinkel fertig gestellt – und warten auf den ersten Rumpfbau.

Zurück zur Übersicht