Zum Shop

News, Galerien, Videos

Montag, 15.01.2018 Revell: Keine Auswirkungen durch Hobbico-Insolvenz

Die Muttergesellschaft des Hobbico-Konzerns, Hobbico, Inc., hat ein Restrukturierungsverfahren nach Chapter 11 des US-Bankruptcy Code eingeleitet und Pläne bekannt gegeben, das Unternehmen zu verkaufen. Die Revell GmbH, Deutschland („Revell“) ist nicht Teil des Chapter 11 Verfahrens und bestätigt, dass keine Auswirkungen auf die Lieferanten- und Kundenbeziehungen zu befürchten sind.

Revell gab bekannt, dass Hobbico, Inc. („Hobbico") einen Antrag auf Einleitung eines Restrukturierungsverfahrens in Eigenverwaltung nach Chapter 11 des US-Bankruptcy Code gestellt hat, um die Umsetzung eines umfassenden Restrukturierungsplans sicherstellen zu können. In diesem Zusammenhang gab Hobbico auch seinen Plan bekannt, das US-Unternehmen zu verkaufen.
Da der Chapter 11 Antrag von Hobbico in den USA gestellt wurde und streng auf die US-Aktivitäten beschränkt ist, bleibt Revell davon unberührt. Der Geschäftsverlauf, Lieferanten und Kunden von Revell sind daher nicht von diesem Verfahren betroffen.
„Revell Deutschland stellt keinen Antrag auf Gläubigerschutz nach Chapter 11“, betont Louis Brownstone, Präsident von Hobbico, Inc. ausdrücklich "Revell Deutschland wird unseren Kunden auch weiterhin den gleichen hohen Service bieten. Wir sind optimistisch, dass das beantragte Verfahren zu einer besseren Positionierung unserer US-Organisation und zu zukünftigem Wachstum führen wird. " "Am wichtigsten für uns alle bei Revell ist es, dass wir wie gewohnt weiter arbeiten“ stellt Stefan Krings, Geschäftsführer von Revell, noch einmal klar. „Mit Blick auf die Zukunft ist es weiterhin unsere oberste Priorität, die Geschäftsbeziehungen mit unseren Lieferanten und Kunden auf dem bekannt hohen Niveau zu halten und erfolgreich auszubauen.“

Obwohl Revell nicht Teil des Insolvenzverfahrens in den Vereinigten Staaten ist und der Geschäftsverlauf davon auch nicht betroffen ist, könnte der Verkauf von Hobbico zukünftige Auswirkungen auf Revell haben. Die Entscheidung von Hobbico, das Chapter 11 Verfahren einzuleiten und einen Verkauf der Gruppe anzustreben, ermöglicht Hobbico, ihre Schulden zu reduzieren, ihre Verbindlichkeiten zu restrukturieren, neue Kapitalgeber zu finden und das gesamte Unternehmen für zukünftiges Wachstum neu aufzustellen.
Vom 31. Januar bis 04. Februar 2018 wird Revell Deutschland wie gewohnt im Rahmen der Spielwarenmesse Nürnberg seine Neuheiten für 2018 präsentieren. „Wir sind davon überzeugt, mit unserem attraktiven Neuheitensortiment den eingeschlagenen Wachstumspfad von 2017 fortzusetzen und unsere internationale Kundschaft in Nürnberg zu begrüßen“ freut sich Krings. 

 

  

Zurück zur Übersicht