Zum Shop

Unsere Beiträge

Donnerstag, 07.07.2016 von Heribert Midderhoff Die neue Maschinen im Modellbau 03/2016

In der Ausgabe 2/2014 der MASCHINEN IM MODELLBAU hat unser Autor bereits das Konzept für den Bau eines 2-Zylinder-Kurbelschleifen-Stirlingmotors vorgestellt. Dieses Konzept mit seinen Vorteilen sollte beim Bau eines neuen Motors beibehalten, aber mit einigen Verbesserungen verwirklicht werden. Den großen Baubericht lesen Sie in der neuen MASCHINEN IM MODELLBAU 03/2016. Weiterhin hat Stefan Haisch in einem Test das WIG-Schweißgerät M200 von Lampert unter die Lupe genommen, Thomas Hillenbrand porträtiert sein ungewöhnliches Südstaaten-Dampfschiff „CSS David“ und Rémy Hecht erklärt, wie einfache und kostengünstige Teilungen funktionieren. Diese und viele weitere Themen gibt es in der MASCHINEN IM MODELLBAU 03/201 6 – ab sofort digital erhältlich und ab 14.4.2016 im Zeitschriftenhandel. Digitale Bezugsmöglichkeiten: für Windows PC für Android für iOS

weiterlesen

Donnerstag, 07.07.2016 Die neue rcTREND ist da!

Die neue rcTREND (Ausgabe 02/2016) ist ab sofort am Kiosk erhältlich! In dieser Ausgabe finden Sie unter anderem unseren Produkttest des neuen LRP-Flagschiffs Gravit GPS Vision Pro. Außerdem den Phantom 3 Pro von DJI sowie den Gunslinger P-27 Crackerbox von AquaCraft. Werden Sie jetzt Abonnent und sichern Sie sich eine Abo-Prämie!. Digitale Ausgaben der rcTREND sind für verschiedene Endgeräte verfügbar: für Windows PC für Android für iOS

weiterlesen

Donnerstag, 07.07.2016 Messe Wels 2016 - der Abschlussbericht

Zahlreiche Modelle in der Luft, zu Wasser und an Land begeisterten die tausenden Besucher bei der Modellbau Wels. 115 Aussteller aus 9 Nationen zeigten die neuesten Trends und Produkte für die kommende Modellbau-Saison. Die Bandbreite reichte von ferngesteuerten Autos, Schiffs- und Flugmodellen, Multikopter bis hin zu Eisenbahnen und Zubehör für Einsteiger als auch Profis. DIE HIGHLIGHTS DER MESSEBEREICHE:   Flugmodellsport Österreichs führende Modellbaumesse im Sektor Flugmodellsport wurde dieses Jahr wieder ihrem Ruf gerecht. Umfangreiches Ausstellungangebot von namhaften Firmen sowie wichtige Clubs und Institutionen, wie der Österreichische Aeroclub und die AustroControl, präsentierten das perfekte Angebot von Flächenmodellen, Helikoptern, Drohnen bis hin zu Zubehör und Beratung. Sowohl versierte Modellbau-Piloten als auch Einsteiger wurden hier fündig. Hingucker und begehrtes Fotomodell im Eingangsbereich war die BELL 47 G-3B-1 "SOLOY" von The Flying Bulls.   Stargast Hannes Arch Den Besuch von Red Bull Air Race Pilot Hannes Arch am Samstag wollte sich keiner entgehen lassen. Der Kunstflugpilot landete direkt mit seinem Helikopter Robinson R66 am Messegelände. Zahlreiche Fans und Interessierte strömten zum Pressetalk und der anschließenden Autogrammstunde. Von den Flugshows der beiden Weltmeister Gernot Bruckmann (F3P Indoor) und Mirko Cesena (3D Heli) war Hannes Arch sichtlich begeistert: "Die Messe hat mir wirklich gut gefallen und es war echt toll so viele Fans zu treffen! Die Stimmung war echt super und es hat mir großen Spaß gemacht die Messe zu besuchen.“ Indoor-Flug Zahlreiche Produktvorführungen und Shows waren der Anziehungspunkt im Indoor-Flugfeld, die professionell von Markus Mittermüller moderiert wurden. Beeindruckt hat Jürgen Schönle mit seiner Fokker DR. 1, die mit einer Spannweite von 3,6 m, durch die Luft schwebte. Besonderes Highlight am Indoor-Flugfeld war Überraschungs-Gast Mirko Cesena. Der 17-jährige Italiener zeigte mit seinem neuen Logo 700 von Mikado eine unbeschreibliche 3D-Helishow - so etwas hat man noch nicht gesehen! Für Gänsehaut-Feeling sorgte F3P-Weltmeister Gernot Bruckmann mit seinem Aeromusical und auch beim Flugmodellsport kam der Nachwuchs nicht zu kurz. Alexander Balzer und Wolfgang Lemmerhofer unterstützten im Rahmen der Messe das Projekt Wings for Life. Bei spannenden Kinderflugwettbewerben wurden freiwillige Spenden für die Rückenmarksforschung gesammelt. Die Union Modellflugsport Schärding brachte mit experimentellen Flugmodellen frischen Wind in die Indoor-Flugshow. Beim diesjährigen Safe-Air-Race zwischen den Piloten des Österreichischen Aeroclubs und Horizon Hobby kamen sowohl Piloten als auch Zuseher voll auf ihre Kosten. Vom Night-Race bis zur Fuchsjagd wurde erbittert um den Sieg gekämpft. Schlussendlich konnten sich Gernot Bruckmann, Alex Balzer, Thomas Hauk und Helmut Kessel vom Österreichischen Aeroclub durchsetzen.      Österreichs spektakulärste AirShow Bei der AirShow am Sonntag waren die Besuchertribünen wieder bis zum letzten Platz gefüllt. Jeder wollte dabei sein, wenn die Welt-Elite in Wels fliegt. Eröffnet wurde die AirShow 2016 von den Fallschirmspringern der Union Linz. Der erfahrene Pilot Markus Weininger faszinierte mit atemberaubenden Kunstflug. Mit der Bellanca Decathlon (Spannweite 457 cm) zeigte er formvollendeten Kunstflug mit Musik. Seine Extra 300 (Spannweite 310 cm) jagte European Xtreme Flight Champion Wolfgang Krahofer durch die Luft. Ausnahmetalent Gernot Bruckmann zeigte gleich mit drei verschiedenen Modellen sein Können. Größer geht nicht: Neben der Fokker DR 1 mit einer Spannweite von 4,8 m beeindruckte der Profi auch mit dem Segler Swift S-1, der mit nur 14 kg eine Spannweite von 5,8 m hat. Drittes Modell im Bunde war die Extra 330 SC. Alex Balzer flog ebenfalls mit einer Extra 330 SC mit 300 cm Spannweite. Der langjährige Profi fesselte mit Kunstflugfiguren, die mit höchster Präzision geflogen wurden. Mit seiner Red Bull Cobra TAH-1F (Rotordurchmesser 330 cm) beeindruckte der Profi Sepp Schmirl die Zuschauer. Fachkundige Moderation lieferte das Moderatoren-Duo Peter Zarfl und Harald Zupanc vom Österreichischen Aeroclub. Die diesjährigen AirShow-Piloten/Crew: Union Linz Fallschirmspringer, Josef Buchner, Markus Weininger, Dunkan Bossion, Otto Widlroither, Gernot Bruckmann, Wolfgang Krahofer, Bernhard Teufl, Sepp Schmirl, Mirko Cesena, Alex Balzer, Bernhard Wimmer, Martin Reichmann. Funktionsmodellbau Europas größte Modellbaustelle war dieses Jahr wieder ein Herzstück der Messe. Auf 900 m² Fläche wurden 9 Tonnen Schotter, 20 Tonnen Sand und 60 Tonnen Erde für die Modellbaustelle aufgeschüttet. Diese Dimensionen machten die Modellbaustelle zur größten Baustelle auf einer Modellbaumesse in ganz Europa. Zahlreiche Gastfahrer wollten sich dieses Highlight nicht entgehen lassen. Neu war dieses Jahr der Schwerpunkt für Agrarmodellbau, der bei den Besuchern für große Begeisterung sorgte. Eine 8er-Einseilbahn mit Gondeln im Maßstab 1:12, Pistenraupen und ferngesteuerte Skifahrer waren der Hingucker im Funktionsmodellbau-Sektor.     Eisenbahn Positive Resonanz gab es auch im Eisenbahnbereich. Mit zahlreichen Neuausstellern und tollen Workshops hat sich dieser Bereich verdreifacht. Die ausstellenden Firmen gaben durchwegs positives Feedback und auch die Vereine waren mit der Messe rundum zufrieden. Bei den Kinderworkshops wurden 211 kleine Lokführer mit einer Urkunde ausgezeichnet und somit wurde ein wichtiger Schritt Richtung Nachwuchs gemacht.     Schiffsmodellbau Der Modellbauhafen war die Anlaufstelle für alle Hobbykapitäne und Schaulustige. Zahlreiche engagierte Vereine zeigten mit unterschiedlichsten Schiffsmodellen spannende Manöver. Vom 4 m langen Frachter bis hin zu Schleppern war alles zu sehen. Der Nachwuchs kam bei Workshops, bei denen man Verschubschiffe oder U-Boote bauen konnte, voll auf seine Kosten.      RC-Cars Wels war dieses Wochenende der Treffpunkt für die internationale RC-Car-Szene. Bei den Euro-Touring-Series gingen insgesamt 300 Fahrer - darunter 6 Weltmeister an den Start. In einem spannenden Rennwochenende ging es heiß her. Jan Ratheisky gewann gleich in zwei Klassen: In der Formel-Klasse setzte sich der Favorit gegen David Ehrbar sowie Olivier Bultynck durch und in der Serie "Modified" verbannte er Tony Streit auf Platz 2 und Valentin Hettrich auf Platz 3. In der Klasse "Pro Stock" holte sich Ronald Völker vor Bruno Celho (2. Platz) und Marc Rheinard (3. Platz) den Sieg. (Detaillierte Ergebnisse auf der letzten Seite) Großes Engagement zeigte auch wieder das Drift Team Linz. Der Parcours faszinierte durch zahlreiche Details und begeisterte die Besucher. Die hohe Teilnehmerzahl der Fahrer sprach ebenfalls für sich. Viel Nachfrage rund um RC-Cars gab es auch beim Ausstellungsangebot. Nicht nur die Profi-Fahrer suchten nach dem passenden Zubehör für ihre Modelle, auch Einsteiger informierten sich über die neuesten Produkte. Gut frequentiert waren neben den Teststrecken auch die Produktvorführungen bei den RC-Cars. Echtdampf Gigantische Dimensionen zeigte der Echtdampfbereich. Österreichs größte Echtdampfanlage sorgte an allen Tagen für strahlende Kinderaugen. Beinahe 600 m Gleislänge wurden in über 95 Arbeitsstunden auf einer Fläche von 6.300 m² verlegt. Die Strecke führte vorbei an liebevoll gestalteten Gartenflächen, durch einen Tunnel und endete im Messebahnhof bei der Tower Bridge im Maßstab 1:24. Ca. 125 kg Anthrazitkohle und 700 Liter Wasser erzeugten den notwendigen Dampf für die vier Lokomotiven. Insgesamt wurden 260 km von der Ampertalbahn und den Gastfahrern auf der umfangreichen Gleisanlage zurückgelegt. Große und kleine Besucher kamen zum Messebahnhof um ein Ticket für eine Mitfahrt zu ergattern. Neben dieser Anlage beeindruckten auch stationäre Dampfmaschinen, dampfbetriebene Riesenräder und vieles mehr.     Zufriedene Aussteller: Thomas Schommler, Yuneec Europe GmbH Die Modellbau Wels ist eine großartige Messe mit viel interessiertem Fachpublikum. Wir hatten sehr viele spezifische Fragen auch zum Thema Fluggenehmigungen. Vor allem waren auch sehr viele junge Interessierte vor Ort. Joachim Eulefeld, Vertriebsleiter, Captron Electronic GmbH Die Messe ist super besucht und wir konnten viele qualitativ hochwertige Gespräche führen. In Wels war eine gute Mischung aus Profis und Einsteigern. Robert Grimm, Außendienst Bayern & Österreich, Hobbico/Revell GmbH Der Samstag war mit Abstand der beste Tag und generell war sehr viel Interesse bei den Besuchern vorhanden. Wir sind rundum zufrieden. Tom Garus, Keyaccount Manager, Graupner GmbH Die Modellbau Wels ist eine sehr gut organisierte Messe mit bestem Standort und fachlich fundiertem Publikum. Die Messe kommt sehr nah an Faszination Modellbau Friedrichshafen heran und hat sich bereits in der Branche etabliert. Franz Josef Rohrer, Geschäftsführer, AlpeAdria - RailAd GmbH Die Messe war besuchermäßig an allen 3 Tagen sehr positiv. Wir hatten sehr kauffreudige Kunden. Sowohl Organisation als auch Service haben gut gepasst und wir sind zufrieden.     Begeisterte Besucher: M. Wörgetter: Die Modellbau Wels ist die wohl beste Messe in diesem Segment und das weit und breit. Ob groß oder klein - für jeden ist was dabei. Die besten Aussteller und zahlreiche Neuheiten samt bester Beratung runden das Angebot perfekt ab. Aber das beste sind unter anderem die AirShow und das Rahmenprogramm. F. Schiller: Regionalität gepaart mit Weitblick, die Kombination von beinahe allen Arten des Modellbaus. Da ist einfach für Einsteiger und Profis etwas Passendes dabei. Das Rahmenprogramm kann sich auch sehen lassen. D. Hackl: In Wels ist alles, was Rang und Namen hat, vertreten! Man sieht dort viele neue Sachen egal ob Modellauto oder Flugzeug. Immer wieder sehr interessant und spannend. C. Schuler: Ich war jetzt schon viermal in Wels und bin extra aus Tirol angereist. Diese Messe ist einfach die beste ich war auch schon in Deutschland unterwegs aber Wels bleibt Wels! M. Kloiber:   Wels ist einfach DIE Messe für Modellbauer und hat auch die besten Shows und Vorführungen! Wels is THE BEST in Austria!!!! J. Eder: Die Modellbau Wels ist für mich eine der besten Messen, weil man hier sehr viel sehen kann und top über Neuheiten informiert wird. Man kann sich auch sehr viele Infos holen, um sich selbst ein Modell zu bauen. Es sind alle sehr freundlich und die Beratung ist hervorragend.     

weiterlesen

Donnerstag, 07.07.2016 Die neue Maschinen im Modellbau 04/2016

Nachdem Franz Puchitsch schon einige Flammenfresser nach Plänen von Walter Rück (RÜMO) in verschiedenen Ausführungen gebaut hatte, wollte er einen Motor nach eigener Vorstellung konstruieren und bauen. Es sollte ein Vierzylinder-Flammenfresser werden, der auf Anhieb nicht als solcher erkannt wird, sondern optisch einem Ottomotor nahekommt. Das Ergebnis präsentiert er in der Titelstory der MASCHINEN IM MODELLBAU 4/2016 . Selbstverständlich gibt es wieder jede Menge nützlicher und praktischer Tipps aus der Werkstatt. Weiterhin beschreibt Dieter Philipp den Eigenbau einer Feinbohreinheit, Michael Sifft präsentiert mit dem Güllezieher-Traktor ein echtes Traktor-Unikat mit Benzinmotor und Harald Bellar erläutert den Bau eines optimalen Dampfkessels für die heimische Dampfmaschine. Diese und viele weitere Themen gibt es in der MASCHINEN IM MODELLBAU 4/2016 – ab sofort digital erhältlich und ab 16.6. im Zeitschriftenhandel. Ihnen gefällt unsere Maschinen im Modellbau? Werden Sie jetzt Abonnent und erhalten Sie die Zeitschirft bequem nach Hause! Digitale Bezugsmöglichkeiten: für Windows PC für Android für iOS

weiterlesen

Donnerstag, 07.07.2016 Neuausrichtung Echtdampf-Hallentreffen

Pressemitteilung der Messe Sinsheim:   Das Echtdampf-Hallentreffen stellt die Weichen neu: ab jetzt abwechselnd in Köln & Friedrichshafen! Wenn an einem auf Hochglanz polierten, schicken Miniaturdampfzug ein Rädle stetig ins andere greift, dann ist das eine Freude für alle, die diese fabelhaften mechanischen Rhythmen lieben. Doch ab und zu ändert sich das Streckenprofil und die Weichenstellung für den Dampfzug muss korrigiert werden. So wie das aktuell die Messe Sinsheim für das weltweit größte Hallentreffen der Echtdampfmodelle macht: Dieses findet ab sofort nicht mehr in Karlsruhe statt, sondern abwechselnd in Köln und Friedrichshafen. Für die herzblutigsten Echtdampf-Modellbahner ist das Jahr 2016 ein ganz besonderes, denn sie können auf gleich zwei Hallentreffen ihrem liebsten Hobby frönen: im Januar fand das 20. Jubiläum des Echtdampf-Hallentreffens in Karlsruhe statt, im November lädt die Messe Sinsheim im Rahmen der IMA Internationale Modellbahnausstellung zum Echtdampf-Treffen nach Köln ein. Ab 2017 geht es dann in allen ungeraden Jahren im Rahmen der Faszination Modellbau, Europas beliebtesten Modellbau-Events, in Friedrichshafen weiter. Und in den geraden Jahren, wie dem aktuellen, erfolgt der Treff im bewährten Zusammenspiel mit der IMA, am Traditionsstandort der Modellbahner in Köln. Warum? Vor zwanzig Jahren wurde das Echtdampf-Hallentreffen in Sinsheim ins Leben gerufen und es ward schlagartig die Kultveranstaltung der Dampflokfreunde. Das Herzstück, die damals nur 3 km lange 5-Zoll-Anlage, und die Vielzahl gewerblicher Anbieter von rollendem Material, Werkzeugen und Zubehör begeisterten schnell mehr als 20.000 Besucher aus nah und fern. Auch nach dem Umzug des Treffens in die Messe Karlsruhe, wo die Veranstaltung außerordentlich gute Rahmenbedingungen und ein hohes Serviceniveau vorfand, blieben die Besucherzahlen konstant. Jedoch werden die ausstellenden Gewerbebetriebe leider konstant weniger. Viele hören aus Altersgründen auf, Geschäftsübernahmen in die nächste Generation sind aktuell eher die Ausnahme. Obwohl die Faszination an nostalgischen Produkten weltweit in Zeiten der hochgradigen digitalen Vernetzung steigt, sind die wirtschaftlichen Grundlagen des Echtdampf-Hallentreffens stetig gesunken. Somit gibt es keine wirtschaftlich sinnvolle Möglichkeit, es als singuläre Veranstaltung in Karlsruhe fortzuführen. Die Messe Sinsheim, Deutschlands erfolgreichster Veranstalter von Mo-dellbaumessen, möchte diese einzigartige Spezialveranstaltung jedoch am Leben erhalten und nutzt ab sofort die vorhandene Messelogistik und das gewachsene Modellbaunetzwerk von Friedrichshafen und Köln, um das weltweit einzigartige Echtdampf-Hallentreffen fortzuführen. Mitsamt der heute weltweit größten 5 Zoll-Gleisanlage in der Halle, von knapp 6 km Länge, lebt das kultige Treffen der Echtdampf-Fans an diesen beiden Topstandorten fort. Diese effektive Weichenstellung kann nun von allen Teilnehmern genutzt werden, um die Echtdampf-Linie dauerhaft weiter mit Kreativität und Freude zu befahren. Mit dem Andocken des Echtdampf-Hallentreffens an die beiden renommierten, themenlinearen Großevents und der professionellen Medienarbeit, insbesondere in den sozialen Medien, leistet die Messe Sinsheim die optimale Vernetzung der Modellbau-Community. Dabei gilt es die weltweiten Interessenten an den mechanischen Raritäten mit den nie da gewesene Kommunikationsmöglichkeiten für Spezialhobbies, wie der Echtdampf-Modellbau eines ist, stetig zu bespielen. Ohne Dampf keine Leistung, hieß es früher. Heute ist das nicht anderes: wer beweglich in seiner Schiene bleibt, dem eröffnen sich neue Perspektiven und Horizonte. Messetermin 2016: 17. - 20. November 2016 Veranstaltungsort: Koelnmesse, Messeplatz 1, 50679 Köln Messetermin 2017: 03. - 05. November 2017 Veranstaltungsort: Messe Friedrichshafen, Neue Messe 1, 88046 Friedrichshafen Weitere Informationen zum Echtdampf-Hallentreffen finden Sie unter www.echtdampf-hallentreffen.de! Folgen Sie der Echtdampf-Community auf Facebook! www.facebook.com/EchtdampfHallentreffen .

weiterlesen

Donnerstag, 07.07.2016 Video: Flammenfresser unbekannter Herkunft

Auf einem Flohmarkt entdeckt und als Schnäppchen erworben wurde dieser kleine Flammenfresser unbekannter Herkunft. Ein reizvolles Objekt, das Manfred Graf dazu veranlasste, eine originalgetreue Replik des Modellmotors anzufertigen. Wie er dabei vorging, lesen Sie in der neuen Maschinen im Modellbau ab Seite 10. Das nachfolgende Video zeigt Ihnen den Flammenfresser in Aktion.

weiterlesen

Dienstag, 12.04.2022 Regner Showman‘s-Engine

Sie waren – neben den Karussells, zu deren Antrieb sie eigentlich dienten – früher die Stars auf jeder Kirmes: die legendären Shoman’s Engines. Ein solches Modell aus dem Hause Regner stellt Peter Gatz vor. Artikel lesen

weiterlesen

Dienstag, 12.04.2022 Bugatti Royale Type 41 Coupe «Napoleon» als Funktionsmodell – Teil 2

Die automobile Legend wird vollendet. Peter Meyer beschreibt die finalen Arbeiten am 1:8er Funktionsmodell des Bugatti Royale Type 41 Coupe «Napoleon». Artikel lesen

weiterlesen

Dienstag, 12.04.2022 Modell einer Pferdekopfpumpe – VTH-Bauplan 3203068

Sie sind aus vielen Filmen bekannt: die als Nicker, Nickesel, Pumpjacks oder eben Pferdekopfpumpen bezeichneten Gestängetiefpumpen. Andre Neumann hat ein solches Modell konstruiert und gebaut – den Bauplan dazu bekommen Sie direkt beim VTH. Artikel lesen

weiterlesen

Dienstag, 12.04.2022 Firmenportrait AMB-Elektrik

2018 übernahm die Firma AMB-Elektrik die Produktion einiger der Werkzeuge des bekannten Herstellers Kress – unter anderem der geradezu schon legendären Frässpindeln. In der MASCHINEN IM MODELLBAU stellen wir das Unternehmen und seinen Produktion in Deutschland vor. Artikel lesen

weiterlesen

Dienstag, 12.04.2022 Vorschau auf „Dordt in Stoom“

Endlich wieder echten Dampf erleben zu können – dieses Jahr soll es bei verschiedenen Veranstaltungen möglich sein. Den Anfang macht dabei Dordt in Stoom in den Niederlanden, worauf Busso Hennecke schon einmal einen kleinen Rück- und Ausblick wagt. Artikel lesen

weiterlesen

Dienstag, 12.04.2022 Umbau einer Drehmaschine auf CNC-Betrieb – Teil 2

Franz Kayser hatte sich entschieden eine eher enttäuschende kleine Drehmaschine zur CNC-Maschine umzubauen. Nach den ersten Schritten in der MASCHINEN IM MODELLBAU 2/2022 wird dieses Projekt nun vollendet. Artikel lesen

weiterlesen