Zum Shop

News, Galerien, Videos

Montag, 23.12.2019 Baustufen-Galerie: Lisa von Jürgen Bestenlehner

Die Lisa von Jürgen Bestenlehner ist ein wendiger Parkflyer mit gutmütigen Flugeigenschaften, der von erfahrenen Piloten auch in der Halle geflogen werden kann. Der im VTH-Shop erhältliche Frästeilesatz enthält alle Depron-Bauteile, absolut exakt CNC-gefräst, sowie die Baubeschreibung in Druckform. Ergänzend dazu gibt es in der folgenden Galerie weitere Baustufenfotos.

weiterlesen

Donnerstag, 19.12.2019 von Bernd Lewerenz Tiger Moth mit Benedini Soundmodul

In der FMT 05/2019 hatte ich das Soundmodull TBS Mini V1 von Thomas Benedini beschrieben. Damals noch in meinem Berliner eingebaut, ist nun sein eigentliche Bestimmungsort, nämlich die Tigermoth von Practical Scale, fertig gestellt. Toni Clark hatte das Modell seinerzeit für einen 15 cm³ Viertakter konstruiert. Somit mussten für den Elektro-und Soundbetrieb einige Änderungen während des Rohbaus durchgeführt werden.   Die Vierkanthölzer des Motorträgers wurden abgesägt und auf der nun planen Oberfläche des Motorspantes vier Gewindestangen mit einen Durchmesser von 4 mm mittels Einschlagmuttern befestigt. Darauf konnte der Motor, ein Hacker A50-12L V4, im korrekten Abstand zur Austrittsöffnung der Motorhaube befestigt werden. Die Haube selbst wurde rechtsseitig ausgeschnitten und das so entfernte Teil mittels zwei Ruderscharnieren wieder befestigt. In den Motorspant schnitt ich eine Öffnung für den Flugakku. Zum Wechsel auf dem Flugfeld wird nun einfach der bewegliche Teil der Motorhaube hochgeklappt, der Flugakku, ein 6s-5000-mA von SLS, eingeschoben und gesichert.Eine einfache und schnelle Sache.     Für die beiden Lautsprecher des Soundmoduls schnitt ich im vorderen Teil des Rumpfes sowohl eine seitliche wie auch eine Öffnung nach unten. Dadurch sollte der Sound gleichmäßig abgestrahlt werden. Die Positionierung im vorderen Teil erwies sich jedoch später beim Auswiegen des Schwerpunktes als Grund, sich in den Allerwertesten zu beißen. Weil das Modell inzwischen nämlich schon bespannt und lackiert war, mussten 150 g unnötiges Gewicht am Rumpfende befestigt werden. Man sollte also vorher solche Dinge sorgfältig überprüfen. Mit einem Gesamtgewicht von 5800 g liegt die Tigermoth zum Glück aber noch im zulässigen Rahmen. Beim Berliner sorgte ein 4s-450-0mA-Akku für die Stromversorgung des Soundmoduls. Nun standen 6s, also 7,2 Volt mehr zur Verfügung.Damit sollte auch die Lautstärke entsprechend höher sein. So ausgerüstet, ging es auf das heimische Flugfeld. Das Modell hatte ich natürlich vorher schon ohne Soundmodul eingeflogen Fliegen mit Soundmodul Schalter am Sender nach vorne und wieder zurück, der „Gipsy 3" der Tigermoth springt knatternd an und läuft im Leerlauf. Schon jetzt macht sich durch den 6s-Akku eine deutlich höhere Lautstärke bemerkbar. Also Vollgas und los. Flugkamerad Franz Josef Mayer verfolgt den Start mit seiner Kamera und ist hellauf begeistert. Ein toller und naturgetreuer Sound begleitet die Tigermoth beim Abheben. Auch in größerer Entfernung ist der Gipsy 3 noch deutlich zu hören. Die anwesenden Kameraden schauen, oder besser gesagt hören, gebannt zu. Nach 7 Minuten leite ich die Landung ein, die Tigermoth setzt sanft auf und rollt aus.Schalter wieder vor und zurück und der Motor geht nach einem letzten naturgetreuen Nachzünden aus. Flugkamerad Dieter springt erschrocken zur Seite, als ich mit dem Stickschalter den MG-Sound aktiviere. Ein Gag, aber im Grunde genommen unpassend für meine „zivile“ Tigermoth. Die Kombination A50-12L A4, Drehzahlsteller X75/Opto Pro, beide von Hacker sowie einer APC-Luftschraube 17×10, erlauben Flugzeiten von etwa 7- 8 Minuten.Dabei fließen am Boden bei Vollgas 66 Ampere.Der Stromverbrauch des Sounmoduls macht sich also nicht nennenswert bemerkbar. Dabei beträgt die Restkapazität des 6s-5000-mA noch ca 25%. Zusammenfassung: Der Einbau des Soundmoduls hat das Modell deutlich aufgewertet. Die Aufmerksamkeit der Zuschauer ist einem sicher.        

weiterlesen

Mittwoch, 25.12.2019 Die neue FMT 1/2020 ist da!

Sie ist ein Traum von Scale-Modell, die vier Meter große Nieuport 17 von Rainer Mattle. Über Entstehung und Flug des WW1-Doppeldeckers berichtet Markus Nussbaumer in der neuen Ausgabe. Weitere Highlights der FMT 1/2020: Klemm L25d von Krick, Chico von Graupner, Samsara von Topmodel CZ/Leomotion, Ara Electro von Pichler, Swift S-1 Carbon von Tomahawk Aviation, Para-RC Cloud 0.5 von Hacker Motor, Pike Dynamic von Samba Model. Außerdem waren wir beim Tucson Aerobatic Shootout in Arizona, beim 9. Graupner Classic-Treffen und beim Hahnweide-Wettbewerb. Baupraktisch nehmen wir uns unter anderem die ISO-Steckerformen von D-Power und die Akku-Handmaschinen von Proxxon vor, machen Tischbeine zu Flächenhaltern und zeigen, wie man Blattausschnitte in Spinnerkappen hinbekommt. Als Bauplanbeilage gibt's den faszinierenden, vogelähnlichen Floater "Aerodon" von Heinrich Eder. Tipp: Die FMT 1/2020 ist auch als Bundle inklusive dem FMT-EXTRA Baupraxis 2020 erhältlich.  Die FMT 1/2020 ist im VTH-Shop , digital und ab 27.12.2019 im Zeitschriftenhandel. Die FMT 2/2020 erscheint dann am 30.1.2020. Euch gefällt unsere FMT? Werdet jetzt Abonnent und erhaltet die Zeitschrift bequem nach Hause!

weiterlesen

Donnerstag, 12.12.2019 Video: Ara Electro von Pichler

Vogelähnliche Modellflugzeuge haben einen ganz besonderen Reiz. Schließlich sind die Vögel, und hier vor allem die Raubvögel, unsere Vorbilder – zumindest im Segelflug. Aber ein Papagei als Vorbild? Bunt – ja, Sprechen lernen – ja. Aber wie gut können die denn fliegen? Das wollte Werner Baumeister herausfinden. Im ausführlichen Test in der FMT 01/2020 - und hier in seinem Video.

weiterlesen

Donnerstag, 12.12.2019 Video: Para-RC Cloud 0.5 von Hacker

Schon mal auf Wolke 7 geschwebt? Als RC-Segelflieger tun wir das ja ständig, wenn nicht gerade darauf, so doch darunter. Nun kommt Hacker Motor mit dem Gleitschirm Cloud 0.5. Was soll das denn für eine halbe Wolke sein? Werner Baumeister findet's in der FMT 01/2020 und hier in seinem Video heraus. Außerdem stellt er sein Jeti-Fernsteuerungs-Setup zur Verfügung.

weiterlesen

Donnerstag, 12.12.2019 Video: Swift S-1 Carbon von Tomahawk

Genau die richtige Größe, Voll-GFK/CFK-Bauweise, ein schickes Design und ein hoher Vorfertigungsgrad: Es gibt mehrere Faktoren, die den Swift S-1 von Tomahawk Aviation interessant machen. Christian Huber hat den Kunstflugsegler in der FMT 01/2020 getestet, hier kommt sein Video.

weiterlesen

Freitag, 29.11.2019 Galerie: 41. Graupner-Bodensee-Cup

Seit 1978, mit nur einmaliger Unterbrechung, wird im Strandbad von Hagnau am Bodensee jährlich der Graupner-Bodensee-Cup ausgetragen. Während in den letzten Jahren die Zahl der wasserfliegenden Modellflieger deutlich zugenommen hat und damit auch die Zahl der Wasserflug-Veranstaltungen im In- und Ausland, stagnierte die Zahl der Teilnehmer in Hagnau. Grund für den Ausrichter, 2019 ein neues Konzept auf die Beine zu stellen. Klaus Daiger berichtet in der FMT 12/2019 über den Event, begleitend dazu gibt es hier weitere Motive in einer Bildergalerie.

weiterlesen

Freitag, 22.11.2019 Die neue FMT 12/2019 ist da!

Exklusiv in der FMT getestet: FunCub NG von Multiplex. Wie gut ist das neue Elapor-Buschflugzeug? Außerdem erproben wir in der FMT 12/2019: FMS Flash PNP Combo von D-Power, Vettore von Leomotion/Glider_it, Bullish von D-Power, Ro-Control-Regler von robbe/Lindinger. Daneben gibt's viele Reports (u.a. die Neuheiten der Faszination Modellbau, Graupner-Bodensee-Cup, Jet-WM in China), Porträts (z.B. Giulio de Bernardis L-60 Brigadyr, ASK 14 von Fred Grunow) und natürlich jede Menge Baupraxis: etwa zum Anpassen von Kabinenhauben, zum Bau der Saalflugzeuge HES-17E und HES-19E oder zum zweiten Teil unserer Bauplanbeilage "Blitz" von Wolfgang Werling. Und nicht zu vergessen: Der FMT-Wandkalender 2020 liegt bei. Holt sie Euch, die neue FMT 12/2019. Die FMT 12/2019 ist im VTH-Shop , digital und ab 28.11.2019 im Zeitschriftenhandel erhältlich. Die FMT 1/2020 erscheint dann am 27.12.2019. Euch gefällt unsere FMT? Werdet jetzt Abonnent und erhaltet die Zeitschrift bequem nach Hause!

weiterlesen

Freitag, 22.11.2019 Graupner/SJ stellt Insolvenzantrag

Die südkoreanische Graupner Co., Ltd. steht vor einer Umstrukturierung: Die Produktion in Shenzhen/China soll beendet und der deutsche Standort in Kirchheim/Teck geschlossen werden. In der Pressemitteilung vom November 2019 heißt es: "Die Muttergesellschaft GRAUPNER Co., Ltd der in Kirchheim ansässigen GRAUPNER/SJ GmbH schließt ihren Fertigungsbetrieb der GRAUPNER Produkte in China. Die seit längerer Zeit extrem angespannte Marktsituation im Umfeld des Unternehmens und der stetige Wegfall und Insolvenz vieler globaler OEM/ODM Kunden macht eine Weiterführung des Fertigungsbetriebes in Shenzhen/China auch nach erfolgter Umstrukturierung weiterhin unrentabel. Steigende Löhne, Steuern und Kosten einer Fertigung in China sowie Nachahmerprodukte und Direktimporte erschwerten zudem die Situation. Im Gegensatz dazu, erfreuen sich die Produkte aus dem Fernsteuersegment der Marke GRAUPNER HoTT wachsender Nachfrage. Auch ist der Bedarf von Ladetechnik, Servos und weiterer RC (Remote Controlled) Elektronik weiterhin stabil. Der Fokus und die Weiterführung der Fertigung und Entwicklung genau dieser Kernprodukte wird direkt in der Zentrale der Muttergesellschaft Nähe Seoul/Süd-Korea erfolgen. Dies soll neben der Verschlankung der Unternehmensstruktur und Steigerung der Effizienz auch die direkte Kontrolle und Einflussnahme auf die Fertigungsprozesse und Qualitätskontrolle zum Vorteil haben. „Made in South Korea“ wird zukünftig den Qualitätsstandard der GRAUPNER Produkte noch weiter anheben. Für den Vertrieb und dadurch direkt für die GRAUPNER/SJ GmbH bedeutet diese Neuausrichtung und Restrukturierung der GRAUPNER Co., Ltd. ein einschneidendes Ereignis. Die GRAUPNER Co., Ltd. wird im Rahmen der Restrukturierung und Verlagerung der Produktion komplett neue Vertriebswege generieren, so dass die GRAUPNER/SJ GmbH in Kirchheim nicht mehr Teil der Vertriebskette sein wird. Durch die Neuausrichtung erhält die GRAUPNER/SJ GmbH in Kirchheim keine Produkte und auch keinen Support mehr. Da die GRAUPNER/SJ GmbH in Kirchheim über keinerlei Eigenfertigung verfügt, führt diese Reduzierung des Portfolios, die Restrukturierung und die Verlagerung der Produktion zurück in die Zentrale dazu, dass der Geschäftsbetrieb in Kirchheim/Teck mit entsprechender Lagerkapazität, Personalstand und Kostenstruktur absehbar und auf weitere Sicht nicht mehr wettbewerbsfähig sein wird. Ohne die Lieferung von Waren/Produkten und Zurverfügungstellung von Support hat die GRAUPNER/SJ GmbH keine Zukunft mehr. Die am Standort Kirchheim existierenden hohen Kosten können daher nicht kompensiert werden. Um eine lange Agonie der GRAUPNER/SJ GmbH zu vermeiden, schnell für alle Beteiligten Planungssicherheit zu haben, hat die GRAUPNER/SJ GmbH Antrag auf Einleitung des Insolvenzverfahrens wegen drohender Zahlungsunfähigkeit gestellt. Dabei war auch mit zu berücksichtigen, dass sämtliches Knowhow, einschließlich der Markenrechte im Eigentum der GRAUPNER Co., Ltd. stehen. Über den zukünftigen Vertrieb und Vertriebspartner und damit die flächendeckende Sicherstellung der Versorgung von GRAUPNER Kunden sowie den Service von GRAUPNER Kernprodukten wird die GRAUPNER Co., Ltd. gesondert informieren." Quelle: https://www.graupner.de/

weiterlesen

Freitag, 15.11.2019 Galerie: Stars des Jahres 2019

Für Modellflugenthusiasten ist die FMT-Airshow „Stars des Jahres“ das Messe-Highlight der Faszination Modellbau Friedrichshafen schlechthin. Traditionell werden dazu die erfolgreichsten Piloten verschiedenster Wettbewerbsklassen, die besten Showflugpiloten des Jahres sowie die Sieger der FMT-Adlerwahl eingeladen. Die 2019 gebotene Mischung aus Wettbewerbsvorführungen der Welt- und Europameister der Klassen F3J und F5J, die Präsentationen vorbildgetreuer Scale-Modelle wie der Pilatus SB2 Pelikan von Markus Frey sowie präziser Kunstflugvorführungen wie die der Deutschen Jet-Meister Luca Baumann und Frank Westerholt war wieder einzigartig und zog am Freitag und Samstag tausende Zuschauer an das Flugfeld. Unsere große Bildergalerie zeigt spektakuläre Motive von Andreas Maier.

weiterlesen

Freitag, 15.11.2019 Video: FunCub NG von Multiplex

Multiplex präsentiert die neue FunCub NG (Next Generation) und schickt damit nach neun Jahren die FunCub in den Ruhestand. Das Konzept und die Abmessungen des beliebten Vorgängers sind geblieben; aber optisch, konstruktiv und technisch flossen  einige Neuerungen in den Nachfolger. Inwiefern die Neue das bisherige Modell übertreffen kann, finden wir im Test der FMT 12/2019 heraus. Video: Uwe Grenda, Filmaufnahmen: Matthias Förster. Zum Unboxing-Video geht's hier lang .

weiterlesen

Samstag, 02.11.2019 Wing-Golf 2020

Nachdem der Vertrieb des Sport-Wing und aller weiteren Flugmodelle von ideecon im Frühjahr 2019 an Lindinger übertragen wurde, ist die Zeit gekommen, die Wing-Golf-Idee nach einjähriger Pause neu zu starten. Wir (Stephan zu Hohenlohe und Klaus Conzelmann) freuen uns, dass wir im neu umgebauten Alpengasthof Tannenalm dafür eine tolle Location anbieten können. Der Event Medien-Partner sind die FMT und RC-Network, Modellbau Lindinger fungiert als Werbepartner. Und so wird die Veranstaltung vom 2. bis 5. April 2020 ablaufen: Donnerstag, 2.4.: Anreise der Teilnehmer mit Begrüßung nach dem Abendessen. Freitag, 3.4.: Beginn des Workshops um 9.00 Uhr, Einfliegen der Modelle nach der Fertigstellung, danach freies Fliegen auch der mitgebrachten Modelle. Samstag, 4.4.: Start des Wing-Golf-Fun-Wettbewerbs nach dem Frühstück, Siegerehrung am Abend. Sonntag, 5.4., Ende der Veranstaltung und Abreisetag. Der Workshop ist auf maximal 24 Teilnehmer begrenzt. Es zählt das Anmeldedatum. Der Workshop Jeder Workshop-Teilnehmer bekommt einen Sport-Wing neuester Ausführung inklusive zweier Mini-Servos und Empfänger-Akku. Ziel ist der den selbständige Aufbau des Modells unter fachkundiger Anleitung von Stephan zu Hohenlohe und Klaus Conzelmann. Die Bauzeit beträgt vier bis fünf Stunden. Nach der Fertigstellung werden die Modelle gemeinsam eingeflogen. Achtung: Sender, Empfänger und gute Laune müssen selbst mitgebracht werden. Die Kosten für den Workshop inklusive der genannten Leistungen liegt pro Teilnehmer bei 149,- €. Wing-Golf auf Wunsch Der Workshop verpflichtet nicht zur Teilnahme am Wing-Golf. Der Fun-Wettbewerb Wing-Golf wird allen Teilnehmern zusätzlich kostenfrei angeboten, ist freiwillig und wird nur dann durchgeführt, wenn das Wetter passt. Jeder Teilnehmer sowohl beim Workshop als auch beim Wettbewerb muss eine gültige Modellflug-Versicherung nachweisen. Die Anmeldung zum Workshop ist nur gültig, wenn eine Anzahlung von 49,- € erfolgt auf folgende Bankverbindung von Klaus Conzelmann: KSK-Waiblingen, IBAN: DE89 6025 0010 3265 48, BIC: SOLADES1WBN. Die Zimmerbuchung sollte direkt mit dem Alpengasthof Tannenalm vorgenommen werden ( www.tannenalm.at ). Das Wing-Golf-Wettbewerbsreglement steht unter www.ideecon.eu , weitere Infos zum Event auch unter der E-Mail info@ideecon.eu sowie Tel.: 0711 6458077. Stephan zu Hohenlohe und Klaus Conzelmann freuen sich auf Ihre Teilnahme und wünschen allen eine gute Anfahrt und gutes Flugwetter.

weiterlesen