Zum Shop

Unsere Beiträge

Montag, 25.11.2019 von Bernd Naumann Traditionelles Stelldichein der Schiffsmodellsportler in Babben

Inzwischen ist es bereits eine schöne Tradition geworden, dass sich die Schiffsmodellsportler unterschiedlicher Vereine bzw. auch nicht organisierte Modellsportler zu bestimmten Anlässen an verschiedenen Orten treffen. So beispielsweise zum Saisonauftakt am Strand des Grünewalder Lauchs in Staupitz. Die nächste Station ist dann der Himmelfahrtstag, an dem die Modellbauer sich dann in Babben einfinden und zum Saisonausklang in Crinitz. In diesem Jahr trafen sich die  Schiffmodellsportler aus Lauchhammer, Finsterwalde, Crinitz und Oppelhain kurzfristig noch einmal am 26. Oktober 2019 in Babben, um ihre Modelle noch einmal in See stechen zu lassen. Dazu hatte Heiko Jurk aus Crinitz sein neustes Modell – an dem er sieben Jahre gebaut hatte – mitgebracht: die Victory , das Flaggschiff von Admiral Nelson, das erstmalig auf Fahrt geschickt wurde. Immer wieder ist auch der Erfahrungsaustausch für die Schiffsmodellsportler interessant – zu erfahren, was neu erarbeitet bzw. erweitert oder fertig gestellt wurde. Aus Lauchhammer war auch wieder Peter Haferland mit seinem Schlepper dabei. Doch auch die vielen anderen Schiffe wurden von den  Besuchern bestaunt.

weiterlesen

Dienstag, 12.11.2019 von Peter Behmüller Die Flottenparade in Heideck

Zwischen dem Rothsee und dem Brombachsee liegt die Stadt Heideck im Fränkischen Seenland. Auf dem Wäschweiher, im Zentrum der Stadt, fand die 18. Flottenparade statt. 41 Teilnehmer mit 70 Modellen, nicht nur aus Franken/Bayern, sondern auch aus den Nachbarbundesländern, waren nach Heideck gereist. Peter Behmüller berichtet ab Seite 78 in der MODELLWERFT 12/2019 von der Veranstaltung, die im Marinemodellbau ihresgleichen sucht. Die nachfolgenden Bilder machen Lust auf den Veranstaltungsbericht in der MODELLWERFT.

weiterlesen

Samstag, 09.11.2019 von Peter Behmüller 3. Flottenparade in Brüel

Da durch die Hitzewelle der Wasserstand zu niedrig war und die Wasserpflanzen in der Warnow nicht gemäht wurden, fand die 3. Flottenparade, die sonst in Bützow am alten Hafen ausgerichtet wurde, am 21. September 2019 im Herzen Mecklenburgs am „Roten See" (Waldbad), bei Brüel im (Landkreis Ludwigslust-Parchim) statt. Der „Rote See“ ist ein Ein Natur-See mit Badestrand, ca.20 km von Bützow entfernt. Das Strandbad bietet optimale Bedingungen für so ein Event. Für uns Schiffsmodellbauer bieten die sieben Seen des Brüeler Landes ein wahres Paradies, um dem Hobby nachzugehen. Auch das maritime Leben mit seinen Sehenswürdigkeiten kommt dabei nicht zu kurz, denn im Umkreis von einer halben bis zu einer Stunde Autofahrt liegen die Landeshauptstadt Schwerin und die Ostsee mit ihren Hafenstädten Wismar und Rostock. Es lohnte sich, das Wochenende zu verlängern. Eingeladen zur Flottenparade hatte die IG Marine-Modellbau-Mecklenburg unter der Leitung von Herrn Hartmut Böhnke. 27 Modellbauer aus dem Süden und Norden der Bundesrepublik waren der Einladung nach Brüel ins Waldbad gefolgt. Insgesamt waren es ca.41 Modelle. Auch zivile Modelle wie Fischkutter, Frachter und das Passagierschiff United States konnten bei der Flottenparade teilnehmen. Die Modelle der grauen Flotte waren aus verschiedenen Marine-Epochen und Nationen. Sie konnten an Land und auf dem Wasser bewundert werden. Die meisten Schiffe waren im Maßstab 1:100 gebaut, außer den Schnellbooten. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und meinte es gut mit uns Schiffsmodellbauern. Kurz nachdem die Flottenparade von Herrn Hartmut Böhnke eröffnet wurde, kam Herr Burkhard Liese, seines Zeichens Bürgermeister der kleinen Gemeinde Brüel, vorbei und stellte sich vor. Er war sehr an diesem Modellbau-Event interessiert und hörte sich die unterschiedlichen Bedürfnise der Schiffsmodellbauer an, die nötig sind, um hier am „Roten See“ ihr Hobby ausüben zu dürfen. Die Gaststätte „Seeblick", unter der Leitung von Frau Magnor, sorgte bestens für das leibliche Wohl der Teilnehmer und der Besucher. Die auswärtigen Teilnehmer, die Gäste und die IG Marine-Modellbau-Mecklenburg bedanken sich auf diesem Wege nochmals bei den zuständigen Stellen (Fischerei-Verein und Gaststätten-Pächterin) des Waldbades für die Genehmigung, die Flottenparade an diesem tollen Gewässer abhalten zu dürfen. Der Umzug von der Warnow-Promenade in Bützow wurde durch den Neu-Start der Flottenparade Brüel am „Roten See erfolgreich vollzogen. Die Mitglieder der IG Marine-Modellbau-Mecklenburg haben jetzt wieder einen neuen Heimat-Hafen gefunden und sie hoffen dort noch viele Flottenparaden abhalten zu können.

weiterlesen

Freitag, 08.11.2019 von Jan Eickhoff Wie ein Schweizer Uhrwerk…

Jedes Jahr, etwa Mitte September (am Wochenende des Eidgenössischen Dank-, Buß- und Bettags) findet in Basel im Eglisee-Freibad das Schaufahren des MSCB, des Schiffsmodellclub Basel, statt. Dieses Jahr passten das Wetter und die Termine, und so nahm ich die in St. Peter ausgesprochene Einladung von Roger Held, dem 2. Vorstand des MSCB an, klärte noch kurzfristig die Übernachtung für unseren Camper ab und fuhr mit meinem Sohn und zwei Modellen im Kofferraum los. Vor Ort war ich sehr positiv von der Professionalität der Organisation überrascht. Weiträumig angebrachte Schilder lotsten mich direkt zum Geländezugang. Ein Anruf bei der dort angeschriebenen Telefonnummer, die Pforte öffnet sich und schon luden wir unsere Boote ab und trugen Sie auf den für uns reservierten Ausstellungsplatz. So geht eine gute Organisation, und wer’s erfunden hat ist ja wohl klar… Das Schaufahren findet in einem Freibadbecken statt, das an diesem Wochenende nur den Modellbauern zur Verfügung steht. Fürs leibliche Wohl war mit Kaffee, Kuchen oder Grillspezialtäten gesorgt. Ein Handout für die Teilnehmer informiert über den Zeitplan, auf dem jede Modellklasse einen Zeitraum zugewiesen bekommt, so dass z. B. Rennboote mit Ihresgleichen fahren können, und dabei detaillierte Topmodelle nicht gefährden. Das Fahrprogramm wurde durch mehrere Wettkämpfe im RC-Boot-Polo aufgelockert und abends mit einer stimmungsvollen Abschlussparade mit vielen Booten beendet. Die ausgestellten und fahrenden Boote bildeten das komplette Spektrum des RC-Modellbaus ab, Passagierschiffe, Schlepper, Militär- und Arbeitsschiffe sowie Rennboote und kreative Eigenbauten waren vertreten. Auch viele U-Boote waren vertreten, ein langer Kescher holte notfalls jeden zurück an die Oberfläche. Die größten Modelle waren ein Containerschiff und Tanker mit etwa drei Metern Länge. Insgesamt waren viele Modelle auf einem sehr hohen technischen oder baulichen Niveau, und ihre Besitzer gaben gerne Auskunft über Materialien, Bauweisen, technische Lösungen und elektronische Einbauten. Abgerundet wurde die Ausstellung durch ein Siku-Control Diorama mit Baumaschinen, das fleißig umgegraben wurde, einige Modelltrucks und eine Echtdampfbahn. Live Modellbau wurde mit klassischen Techniken, also Säge, Schleifklotz und Lötkolben, aber auch mit einer CNC-Fräse und 3D-Drucker gezeigt. Und der programmierende Modellbauer ließ sich von einer komplett selbstprogrammierten Fernsteuerung auf Raspberry Pi und Arduino-Basis für eine Bismarck beeindrucken. Die regelmäßig und immer wieder ausbrechenden Brände in der am Beckenrand gelegenen Modellstadt wurden von einer Gruppe ferngesteuerter Feuerwehrmodelle jedes Mal professionell gelöscht, tatkräftig unterstützt von löschfähigen Booten. Bei den Löscharbeiten wurde die Wasserqualität des Beckens durch das Ausbringen einer Ölsperre mit zwei Schleppern geschützt. Dem „offiziellen“ Programm, das für Besucher bis 17 Uhr ging, folgte für die teilnehmenden Modellbauer noch ein gemeinsames Abendessen mit anschließendem Nachtfahren. Schön beleuchtet kommen die Modelle nochmal ganz anders zur Geltung, und man konnte den langen Tag in freundschaftlicher Atmosphäre mit guten Gesprächen ausklingen lassen. Infos über den Verein und weitere Veranstaltungen: www.mscb.ch

weiterlesen

Mittwoch, 09.10.2019 von Rolf Kirsch Das Museumsschiff »Cap San Diego«

Die Cap San Diego ist das größte noch fahrende Museumsschiff. Das Schiff gehört zur sogenannten Cap San-Klasse. Von dieser Klasse wurden sechs Schiffe gebaut. Sie entstanden in den 1960er Jahren. Gebaut wurden vier Schiffe auf zwei Hamburger Werften, bei der Howaldtswerke Hamburg AG und bei der Deutsche Werft AG, und zwei Schiffe bei der Kieler Howaldtswerke AG. Die drei Werften wurden Ende der 60er-Jahre zur Howaldtswerke-Deutsche Werft AG (HDW) zusammengeschlossen. Die Schiffe hatten im Volksmund den Namen „Die weißen Schwäne des Südatlantiks“, bereedert wurden sie von der Reederei Hamburg Süd. ModellWerft-Autor Rolf Kirsch hatte während der Kieler Woche 2018 die Möglichkeit, die Cap San Diego zu besichtigen und von seinem Rundgang in der ModellWerft-Ausgabe 11/2019 zu berichten. Begleitend zum Beitrag im Heft sehen Sie in dieser Bildergalerie zur Einstimmung weitere Bilder von Bord der Cap San Diego .

weiterlesen

Donnerstag, 12.09.2019 Der 29. Badweiherhock in St. Peter/Schwarzwald

Als Martin Eber zum ersten Mal vom Badweiher Hock in St Peter las, war er der Meinung, dass hier St. Peter-Ording in Schleswig-Holstein gemeint wäre. Im Rahmen eines Urlaubs vor etlichen Jahren wurde vorsichtig ausgekundschaftet, was das für ein Event sei.  Heute, gute 10 Jahre später freut er sich immer wieder, dort hinfahren zu können. Der Badweiher Hock ist sowohl Urlaub als auch Szenetreff. In diesem Jahr jährte sich das Event bereits zum 29. Mal. Die Fotos dieser Bildergalerie machen Lust auf die Reportage von Martin Eber ab Seite 32 in der ModellWerft 10/2019.

weiterlesen

Dienstag, 10.09.2019 Die Taucher O. Wulf 8

In der ModellWerft 10/2019 hat Günter Schmedeshagen mit der Taucher O.Wulf 8 das neueste Schleppermodell im Baukastensortiment von PEBA/Hobby-Lobby Modellbau getestet. Im Anschluss an die Modellerprobung hatte unser Autor die einmalige Gelegenheit, die kleine Wulf 8 im Maßstab 1:50 auf dem großen Vorbild in Cuxhaven zu präsentieren – der Reeder Andreas Wulf war von dem Modell total begeistert. Den ausführlichen Testbericht der Taucher O.Wulf 8 gibt es ab Seite 34 in der ModellWerft 10/2019. In der nachfolgenden Bildergalerie hat unser Autor zur Einstimmung auf den Testbericht einige Aufnahmen des Originals in Cuxhaven zusammengestellt.

weiterlesen

Donnerstag, 08.08.2019 Kleine Flottenparade in Heiligenstadt

Schon zum vierten Mal hat die kleine Gemeinde Heiligenstadt in Oberfranken die Schiffsmodellbauer der Interessengemeinschaft Deutsche Marine Weißenburg dazu eingeladen, mit ihren Modellen den Badesee am Wasserlehrpfad zu Befahren. Am 30. Juni 2019 war es wieder so weit. Peter Behmüller berichtet in der MODELLWERFT 09/2019 ab Seite 56 von der Veranstaltung in Oberfranken. Die nachstehende Bildergalerie zeigt die unterschiedlichsten Marineschiffe in Aktion auf dem Badesee.

weiterlesen

Montag, 17.12.2018 Ihre schönsten Schnappschüsse - Dezember 2018

In unserer Rubrik „Schnappschüsse“ präsentieren wir Ihnen online und im Heft die schönsten Fotos Ihrer Schiffsmodelle und Ihre eindrucksvollsten Aufnahmen der Originale in den Häfen der Welt. Senden Sie Ihre digitalen Fotos zusammen mit einer kurzen Beschreibung der Motive bitte an: modellwerft@vth.de. Papierfotos senden Sie bitte an: Verlag für Technik & Handwerk neue Medien GmbH, Redaktion ModellWerft, Robert-Bosch-Straße 2-4, 76532 Baden Baden. Wir freuen uns auf Ihre Fotos!

weiterlesen

Montag, 17.12.2018 von Peter Behmüller Die 2. Flottenparade in Bützow

Hartmut Böhnke und sein Team von der IG Marine-Modellbau-Mecklenburg luden am Samstag, den 22.September alle Liebhaber des Schiffsmodellbaus zur Flottenparade an der Warnow-Promenade ein. Zum zweiten Mal war der Alte Hafen in Bützow Präsentationsstätte für die graue Flotte. Ein frischer Herbstmorgen mit nur 11 Grad Celsius, aber die Sonne lachte. Die nachfolgenden Bilder zeigen die unterschiedlichsten Modelle der grauen Flotte in Aktion. Den Veranstaltungsbericht gibt es in der MODELLWERFT 01/2019 ab Seite 66.

weiterlesen

Dienstag, 06.11.2018 Ihre schönsten Schnappschüsse – November 2018

In unserer Rubrik „Schnappschüsse“ präsentieren wir Ihnen online und im Heft die schönsten Fotos Ihrer Schiffsmodelle und Ihre eindrucksvollsten Aufnahmen der Originale in den Häfen der Welt. Senden Sie Ihre digitalen Fotos zusammen mit einer kurzen Beschreibung der Motive bitte an: modellwerft@vth.de. Papierfotos senden Sie bitte an: Verlag für Technik & Handwerk neue Medien GmbH, Redaktion ModellWerft, Robert-Bosch-Straße 2-4, 76532 Baden Baden. Wir freuen uns auf Ihre Fotos!

weiterlesen

Mittwoch, 03.10.2018 Ihre schönsten Schnappschüsse – Oktober 2018

In unserer Rubrik „Schnappschüsse“ präsentieren wir Ihnen online und im Heft die schönsten Fotos Ihrer Schiffsmodelle und Ihre eindrucksvollsten Aufnahmen der Originale in den Häfen der Welt. Senden Sie Ihre digitalen Fotos zusammen mit einer kurzen Beschreibung der Motive bitte an: modellwerft@vth.de. Papierfotos senden Sie bitte an: Verlag für Technik & Handwerk neue Medien GmbH, Redaktion ModellWerft, Robert-Bosch-Straße 2-4, 76532 Baden Baden. Wir freuen uns auf Ihre Fotos!

weiterlesen