Zum Shop

News, Galerien, Videos

Freitag, 17.02.2017 FMT-Adlerwahl 2017

Ihre Stimme zählt. Machen Sie mit bei der FMT-Adlerwahl 2017. Wählen Sie Ihre Favoriten und küren Sie die besten Produkte des Jahres. Gleichzeitig nehmen Sie damit an unserem großen Gewinnspiel teil mit 163 Preisen im Gesamtwert von  20.000 Euro. Die Übersicht über die attraktiven Preise finden Sie in der FMT 03/2017 ab Seite 52 oder gleich hier als PDF , die Kandidaten der Adlerwahl ab Seite 58. Teilnahmeschluss ist der 17. April 2017. Stimmen Sie jetzt gleich ab, zum Gewinnspiel-Formular geht's hier lang .

weiterlesen

Donnerstag, 16.02.2017 DMFV-Präsident trifft Alexander Dobrindt

Die drohende Flughöhenbeschränkung für das Fliegen mit Flugmodellen außerhalb von Modellfluggeländen mit spezieller Aufstiegserlaubnis (AE) bereitet den Modellflugsportlern in Deutschland große Sorgen. Im Rahmen seiner Bemühungen, die Interessen aller Modellflieger zu schützen sowie die Belange des Modellflugs mit den Sicherheitsinteressen der Bundesregierung in Einklang zu bringen, traf sich Hans Schwägerl, Präsident des Deutschen Modellflieger Verbandes (DMFV) nun mit Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). „Herr Minister Dobrindt hat mir in unserem Gespräch gesagt, dass er sich des Themas annehmen wird. Er hat mir glaubwürdig versichert, dass dem Modellflug kein Schaden entstehen soll. Das stimmt mich ein wenig optimistisch, dass wir vielleicht doch noch eine tragfähige Lösung hinbekommen“, so Schwägerl. Die vollständige Meldung gibt's auf der Homepage des DMFV: https://www.dmfv.aero/presse/dmfv-praesident-trifft-alexander-dobrindt

weiterlesen

Mittwoch, 15.02.2017 Startschuss: StickMover mit Kickstarter-Kampagne

Der StickMover ist eine Produkt-Neuheit in der RC-Modellbau-Branche. Es ist ein Tool zum Erlernen von 3D- und Kunstflug, das dem Nutzer ohne Worte zeigt, wie er eine komplexe Figur mit den Fingern steuert. Müssen beim echten Fliegen die Bewegungen in Sekundenbruchteilen ablaufen, führt der StickMover den Nutzer auch in Slow-Motion durch Figur. Der Nutzer hält die Sticks fest, verfolgt den Heli auf dem Bildschirm, während seine Hände synchron durch den Flug geführt werden. Nach der Entwicklungszeit kann jetzt die Produktion starten. Die finanziellen Mittel dafür wollen die Entwickler Patrick Zajonc und Ulrich F. Beyle mit Hilfe der RC-Szene über eine Crowdfunding-Kampagne sammeln. Die Kampagne läuft ab sofort auf der Kickstarter-Seite: https://www.kickstarter.com/projects/stickmover/stickmover-feel-it-try-it-fly-it-by-avirem Weitere Informationen zum StickMover und der Crowdfunding-Kampagne gibt’s auch unter: www.avirem.de

weiterlesen

Freitag, 10.02.2017 11 neue Download-Baupläne im Shop!

Winterzeit ist Bauzeit. Da kommt der große Schwung neuer Download-Baupläne im VTH-Shop gerade recht. Unter den Flugmodellen finden sich so ikonische Typen wie die Nieuport 28, Pilatus P-2, C-3605, Gotha 4 - aber genauso viele beliebte FMT-Modelle wie Kugelblitz, Clubberer oder GIXXER. Da ist für jeden was dabei. Zu den 1:1-Bauplan-PDFs gehören immer auch die Baubeschreibungen. Hier geht's zu unserem Download-Bauplanangebot mit allen Neuzugängen: http://shop.vth.de/url-key-65/url-key.htm

weiterlesen

Dienstag, 31.01.2017 CARF-Models-Workshop

Vom 29.3. bis 2.4.2017 bietet CARF-Models auf dem Gelände des Sportfliegerclubs Darmstadt einen Workshop für Kunden und Interessenten. Das klingt im ersten Moment vertraut, denn bereits in der Vergangenheit hatte CARF ähnliche Meetings zum Probefliegen von Modellen und als Szene-Treff organisiert. Doch dieses lange Workshop-Wochenende wird anders sein und einer neuen, bisher einmaligen Idee folgen. Das Problem Sie kennen das Gefühl bei den ersten Flügen der Saison oder gar eines neuen Modells? Ich kenne es, bin angespannt und nervös. Umso mehr, je wertvoller und komplexer das Modell ist. In diesem Moment nehme ich gern die Unterstützung durch einen erfahrenen Modellflieger-Kollegen an. Noch eine gemeinsame abschließende Kontrolle des Modells und der Programmierung, dann kann’s mit gutem Gefühl losgehen. Was aber, wenn ich diese Hilfe nicht in meinem Vereinsumfeld finde? Oder wäre es nicht sogar das Beste, dies mit dem Hersteller des Modells zu machen? Der kennt sich mit den eigenen Modellen am besten aus, weiß, worauf es ankommt. Von seiner Erfahrung profitieren, das wäre doch eine Kundenbetreuung wie man sie sich wünscht. Auch die beste Bau- und Betriebsanleitung oder telefonische Betreuung hilft mir hier nicht weiter. Die Lösung Genau diese Gedanken waren die Motivation für Andreas Gietz (CARF-Models), mit dem CARF-Models-Workshop Hilfe für seine Kunden anzubieten. Zusätzlich zur eigenen Mannschaft, hat er sich mit Bernd Pöting einen erfahrenen Fluglehrer ins Team geholt. Seine Erfahrungen bei der Piloten-Schulung sind hier gefragt und willkommen. Andreas Gietz beschreibt das Ziel des Workshops so: „Wir wollen in Zusammenarbeit mit Bernd Pöting eine Testflugwoche veranstalten, bei der alle CARF-Kunden, die über den Winter neue Modelle fertiggestellt haben oder die sich generell zum Saisonstart Unterstützung beim Fliegen ihrer Modelle wünschen, eine professionelle Unterstützung und Betreuung erhalten. Wir wissen, wie viel Verantwortung einem Hersteller beim sicheren Aufbau und Betrieb von High-End-Modellen, wie den von uns hergestellten, zukommt. Viele Kunden wünschen sich nichts sehnlicher, als einen sorgenfreien Erstflug des neuen Modells und im Anschluss ein persönliches Trainingsprogramm, um Sicherheit und Vertrauen in die Technik und Flugeigenschaften des Modells zu gewinnen. Wir wollen unserer Verantwortung gerecht werden und hier Vorreiter sein. Wir haben uns dazu mit der Modellflugschule Pöting zusammengetan, da Bernd ebenfalls viel Erfahrung im professionellen Umgang mit neuen Modellen und Flugschülern hat.“ Professionelle Betreuung Die Teilnehmerzahl der Workshop-Gruppe wird auf 25 begrenzt sein, um eine persönliche Betreuung anzubieten. Neben den Kunden, die mit einem eigenen Modell teilnehmen, können sich aber auch Interessenten oder Kunden, deren Modell noch nicht fertig gestellt ist, anmelden, um professionell unterstützte Test- und Trainingsflüge mit den CARF/Pöting-Demomodellen zu machen. Auch die Möglichkeit des Lagerverkaufs ist gegeben, das CARF-Lager ist nicht weit vom Flugplatz entfernt. Das Trainingsprogramm schließt auch die theoretischen Aspekte beim Umgang mit komplexen Modellen ein – Check-up, Probeläufe und die Programmierung gehören zum Schulungsangebot. Es wird aber auch ohne offizielle Teilnahme viel zu sehen geben, so dass auch Zuschauer willkommen sind. Der Sportfliegerclub Darmstadt (Ober-Ramstadt) stellt eine sehr gute Infrastruktur für die Veranstaltung zu Verfügung und wird sich auch um das leibliche Wohl kümmern. Weitere Infos und Anmeldungen unter Tel.: 06151 9179156, E-Mail: info@carf-models.com

weiterlesen

Montag, 30.01.2017 Bundle: FMT2 mit Bauplankatalog

Jetzt exklusiv im Bahnhofsbuchhandel erhältlich: die FMT 02/2017 im Bundle mit dem brandneuen Bauplankatalog 2017 für 10,90 Euro. Damit sparen Sie gegenüber dem Einzelkauf 4,40 Euro! Der neue, über 200 Seiten starke Katalog ist ein Muss für jeden Modellbauer. Mit mehr als 2.800 Bauplänen finden Sie hier das wohl weltweit größte Bauplanangebot. Jedes Modell ist detailliert beschrieben inklusive Bild und technischen Daten. Ausgesuchte Frästeilesätze zu besonderen Modellen runden das Angebot ab. In der aktuellen Ausgabe dieses Standardwerks der Branche sind auch viele komplett neue Baupläne namhafter Konstrukteure dazugekommen.

weiterlesen

Mittwoch, 25.01.2017 Zeichnung: Fallschirmabwurfvorrichtung

Klaus Nietzer beschreibt in der FMT 02/2017 eine Reihenabwurf-Vorrichtung für Fallschirme, mit der Modell-Schirme nicht auf einen Schlag, sondern wie beiden echten Fallschirmjägern nacheinander das Flugzeug verlassen. Die komplette Konstruktionszeichnung gibt's  hier zum kostenfreien Download im Maßstab 1:1.

weiterlesen

Dienstag, 24.01.2017 Die neue FMT 02/2017 ist da!

Traumhaft schöner Holzlook: In unserem Bau-Workshop der neuen FMT 02/2017 zeigt Jürgen Bestenlehner Schritt für Schritt, was mit einem Folienfinish alles möglich ist. Weitere Baupraxis-Themen dieser Ausgabe: Wir beschreiben eine Mechanik für den Reihenabwurf von Fallschirmen, die Impellerumrüstung einer Opel RAK.1 und den Eigenbau eines Hexacopters. Ganz viel Baufreude bereitet auch unsere Bauplanbeilage, der Elektrosegler NEO von Jonas Kessler. Getestet haben wir in der neuen FMT: P-47D Razorback 1.2M von E-flite, FMS Firefly Nightflyer von Staufenbiel, Albatros von aerobel, RESport von Grupp-Modellbau, RC-Nyos Hybrid von Hacker, Klemm L25 von Extron/Pichler, Master Senstrol von Hacker Motor, Wingstabi 16-Channel von Multiplex. Diese und noch mehr spannende Themen findet Ihr in der neuen FMT 02/2017, die ab sofort im VTH-Shop, digital und ab 26.1.2017 im Zeitschriftenhandel erhältlich ist. Die FMT 03/2017 erscheint dann am 23.2.2017. Euch gefällt unsere FMT? Werdet jetzt Abonnent und erhaltet die Zeitschrift bequem nach Hause! Bezugsmöglichkeiten der Digitalausgabe: Für Windows PC Für Android Für iOS

weiterlesen

Donnerstag, 19.01.2017 Offenbar doch 100-m-Grenze

Entgegen dem ursprünglichen Referentenentwurf des Verkehrsministeriums enthält die neue Drohnenverordnung von Minister Dobrindt nun doch eine generelle Flughöhenbeschränkung von 100 m außerhalb von Modellflugplätzen. Der neue Verordnungstext spricht von einem Betriebsverbot für Flugmodelle "in Flughöhen über 100 Metern über Grund. Dieses Verbot gilt nicht auf Modellfluggeländen." Die ursprüngliche Ausnahme durch einen Kenntnisnachweis scheint zurückgenommen zu sein. Ein solcher Nachweis ist nach jetzigem Stand für das Fliegen mit Modellen über 2 kg außerhalb von Modellflugplätzen notwendig. Es gibt also künftig nur eine Möglichkeit, legal über 100 m zu fliegen: nämlich auf Modellflugplätzen. Das weitverbreitete Fliegen auf der grünen Wiese oder am Hang muss demnach gravierende Einschränkungen hinnehmen. Die Pressemitteilung des DMFV vom 18.1.2017 , in der dieser seine Empörung über einen Änderungsantrag des Verteidigungsministeriums zum Ausdruck bringt, ist bereits überholt. Denn dieser Änderungswunsch einer Flughöhenbeschränkung von 100 m ist offenbar schon in den neuen Verordnungstext eingeflossen. Quellen: http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/LR/151108-drohnen.html http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Publikationen/LF/flyer-die-neue-drohnen-verordnung.pdf?__blob=publicationFile

weiterlesen

Mittwoch, 18.01.2017 Kickstarter-Kampagne: StickMover

Die AVIrem GmbH mit Sitz in Östringen startet am 15. Februar 2017 eine Crowd-Funding Kampagne auf der Plattform Kickstarter zur Finanzierung der ersten Produktionscharge des StickMovers. Komplizierte Kunstflug-Figuren mit Modellflugzeugen lernen – ganz intuitiv, diesen Wunsch vieler 3D-Piloten haben Patrick Zajonc und Ulrich F. Beyle mit dem StickMover in die Tat umgesetzt. Der StickMover ist eine Produkt-Neuheit in der RC-Modellbau-Branche, die von Patrick Zajonc erfunden und mit Hilfe einiger Größen der Kunstflug-Szene wie Nico und Marius Niewind zur Marktreife entwickelt wurde. Ulrich F. Beyle, Geschäftsführer der AVIrem GmbH, ist seit früher Stunde Mitstreiter von Patrick Zajonc. Während der vergangenen drei Jahre haben die beiden in ihrer Freizeit das Tool zum Erlernen von 3D- und Kunstflug entwickelt. Ulrich ist bei Fragen des Designs und der Usability federführend. Patricks Leidenschaft ist die Entwicklung der Technik und Hardware. Der StickMover zeigt dem Nutzer ohne Worte, wie er eine Figur mit den Fingern steuern muss. Anstelle von Büchern, Videos und Erläuterungen anderer Piloten wird man vom StickMover durch die Figur geführt. Müssen beim echten Fliegen die Bewegungen in Sekundenbruchteilen ablaufen, führt der StickMover den Nutzer auch in SlowMotion durch die ganze oder auch nur einen Teil der Figur. Der Nutzer hält dabei die Sticks fest, verfolgt den Heli auf dem Bildschirm, während seine Hände synchron durch den Flug geführt werden. Man fühlt den Flug während man ihn sieht und bekommt ihn intuitiv in den Griff. Entstanden ist die Idee für den StickMover vor vier Jahren, als es draußen zu kalt zum Fliegen wurde. Patrick saß am Simulator und wollte eine Figur üben, wusste aber nicht, wie er sie fliegen sollte. Auch die Figurenbeschreibung in einem Buch half ihm nicht weiter. In Internetvideos schaute er sich die Flugfigur an, aber gleichzeitig zu verstehen, wie die Sticks zu bewegen sind, war unmöglich. Ein zweites Paar Augen wären hilfreich, um den Heli und die Fernbedienung gleichzeitig beobachten zu können. Die eigentliche Idee kam ihm dann, als er seinem Sohn zeigte, wie man seinen Namen schreibt, erzählt Zajonc: „Ich habe seine Hand geführt und da hat es „Klingeling“ gemacht: Die Grundidee des StickMovers war geboren.“ Nach einer langen und aufregenden Entwicklungszeit mit einigen Prototypen, Rückschlägen und Optimierungsrunden, kann jetzt die Produktion starten. Um das gewünschte Qualitätsniveau erreichen zu können, bedarf es aber zunächst kostenintensiver Spritzguss-Werkzeuge. Die finanziellen Mittel dafür sowie die Produktion der ersten 1.000 StickMover sollen am liebsten gemeinsam mit Gleichgesinnten aus der Szene finanziert werden. Eine erfolgreiche Finanzierung mit Hilfe vieler begeisterter Kunstpiloten wäre das schönste Kompliment und eine tolle Belohnung für die langen Jahre beim Tüfteln im Keller für das AVIrem-Team. Alle Interessierten, Neugierigen und Kunstflug-Kenner sind eingeladen, ab dem 15. Februar 2017 das Projekt StickMover auf der Kickstarter Seite (www.kickstarter.com) mit einer Spendenzusage zu unterstützen. Schon ein kleiner Betrag hilft weiter. Bei einer etwas größeren Summe gibt es als Dankeschön einen der ersten StickMover zum Vorzugspreis. Das AVIrem Team freut sich auf viele Pioniere, Spender und Unterstützer. Weitere Informationen zum StickMover und der Crowd-Funding-Kampagne finden sich unter www.avirem.de. Fragen und Anregungen gerne an social@avirem.de.

weiterlesen

Dienstag, 17.01.2017 Staufenbiel wird Horizon Hobby

Aus der Gustav Staufenbiel GmbH wird die Horizon Hobby GmbH mit Sitz in Barsbüttel. Wie der größte Modellbau-Facheinzelhändler Deutschlands mitteilte, wird das Geschäftsmodell im Rahmen der überarbeiteten Europastrategie des amerikanischen Mutterhauses Horizon Hobby LLC neu ausgerichtet. Durch die Bündelung der Marketing- und Vertriebsaktivitäten beider Unternehmen reagiert Horizon Hobby auf veränderte Marktbedingungen und wird sich mit dem neu aufgestellten Team künftig vereint direkt an den Endkunden wenden. „Bisher war Horizon in Europa primär im B-to-B-Bereich tätig, das wird sich nun ändern. Wir werden unsere Händlerkontakte weiter pflegen, möchten aber verstärkt in den direkten Dialog mit unseren Kunden treten, ihnen erstklassigen und innovativen Service bieten und ihr Feedback direkt in unsere Produktentwicklung einfließen lassen“, sagt Holger Harms, Geschäftsführer der Staufenbiel GmbH und designierter Leiter der Marketing- und Vertriebsaktivitäten Horizon Hobby Europa „Darüber hinaus werden wir unsere Kräfte für Europa in Barsbüttel zentrieren.“ Thomas Rettenmaier wird Holger Harms künftig in der Geschäftsführung unterstützen und übernimmt die Bereiche Operations, Finanzen und Administration. Die künftige Horizon Hobby GmbH wird ihre starken Eigenmarken sowie die weiterhin aus Deutschland heraus entwickelten Marken Staufenbiel und Dymond über einen zentralen Onlineshop vertreiben. „Abgesehen vom Namen und Erscheinungsbild wird sich für unsere Kunden nicht viel ändern“, so Harms weiter. „Sie profitieren weiterhin von unserer Begeisterung für den Modellsport, einer breiten, einzigartigen Produktpalette und unserer langjährigen Erfahrung.“ Mit der starken Mutter Horizon Hobby LLC im Rücken wird das Unternehmen seine Produktentwicklung und Serviceleistungen konsequent ausbauen. Als Beispiele nennt Harms die Stärkung der Showpiloteninitiativen in Modellsportvereinen und das Airmeet, Europas größtes RC-Festival. Die Neustrukturierung soll ab dem 3. April 2017 wirksam werden.

weiterlesen

Montag, 16.01.2017 Neuer Hobbico-Vertrieb

Die Revell GmbH hat eine strategische Neuausrichtung des zum Hobbico-Konzern aus Champaign (Illinois, USA) gehörenden Unternehmens bekannt gemacht. So wird sich Revell künftig zu 100% auf das Kerngeschäft mit Plastikmodellbau-, Spielwaren- und RC-Produkten konzentrieren und den Vertrieb der Hobbico-Produkte an Unternehmen der europäischen Hobby-Industrie übergeben. Daher übernimmt die belgische Firma Pro Models Distribution die Vertretung und den Vertrieb für Hobbico-Produkte in den Ländern Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Niederlande, Belgien und Luxemburg.  

weiterlesen