Zum Shop

News, Galerien, Videos

Montag, 27.03.2017 Die neue FMT 04/2017 ist da!

Wir wollen raus an die Luft und ans Wasser! Im großen Wasserflug-Special der neuen FMT 04/2017 gibt's die Grundlagen, aktuelle Tests und Porträts dieser faszinierenden Modellsparte. Darunter die Flyzone Seawind von Hobbico, die Cessna 170 von Premier Aircraft, die Valiant 1.3m von E-flite, die sensationelle Eigenbau-Hughes-H-4 von Jürgen Schönle und als Downloadplanmodell die Hansa-Brandenburg CC von Jörg Pfister. Außerdem im Test: Geronimo von Lindinger, Orion V.4 von Planet Hobby, Ultra Stick 30cc von Hangar 9, Blade 200S von Horizon, die Fernsteuerung FrSky Horus X12S von Engel und der 3D-Drucker Da Vinci Mini W. Als Bauplanbeilage dieser Ausgabe findet Ihr die neueste Konstruktion von Wolfgang Werling: den Pfeil.  Diese und noch mehr spannende Themen findet Ihr in der neuen FMT 04/2017, die ab sofort im VTH-Shop , digital und ab 30.3.2017 im Zeitschriftenhandel erhältlich ist. Die FMT 05/2017 erscheint dann am 27.4.2017. Euch gefällt unsere FMT? Werdet jetzt Abonnent und erhaltet die Zeitschrift bequem nach Hause! Bezugsmöglichkeiten der Digitalausgabe: Für Windows PC Für Android Für iOS

weiterlesen

Donnerstag, 16.03.2017 Fünf Jahre Modellbau Wels

Die Modellbau Wels lädt vom 21. bis 23. April bereits zum fünften Mal Modellflugfreunde aus Österreich und dem benachbarten Ausland ein. Die Messe bietet mit Modellen, Steuerungen, Elektronik, Beleuchtung, Zubehör und Beratung alles für Piloten und solche, die es noch werden wollen. Anlässlich des Jubiläums erwarten die Besucher zahlreiche Highlights. So bringt Adi Pitz seine Boeing 747-400 mit nach Wels. Das Großmodell im Maßstab 1:13 wiegt 77 kg. Der „Jumbo“ ist mit einer Länge von 5,43 m, einer Höhe von 1,48 m und einer Spannweite von gewaltigen 4,95 m ein wahrer Gigant. Ein weiteres Highlight wird der weltweit größte Modellhelikopter mit einem Rotordurchmesser von 4,5 m sein. Das Indoor-Flugfeld wurde nochmals vergrößert und misst nun 3.600 m². Hier zeigen Weltmeister, Luftakrobaten und Vereine Ihr Können. Nach einigen Jahren Pausen sind auch die Jetpiloten zurück in Wels. Erwartet wird unter anderem Michi Allmer mit seinem Jet Leonardo. Freunde von Multicoptern und Drohnen kommen beim FPV-Rennen (=First Person View) auf ihre Kosten.  Infos und Tickets: www.modellbau-wels.at

weiterlesen

Montag, 06.03.2017 Modellflug auf der INTERMODELLBAU 2017

Vom 5. bis 9. April öffnet in Dortmund wieder die weltgrößte Messe für Modellbau und Modellsport ihre Türen. Erwartet werden in der Messe Westfalenhallen Dortmund Modellbaufreunde und Aussteller aus ganz Europa. Die Veranstalter rechnen mit 82.000 Besuchern, jeder fünfte kommt aus dem Ausland. Mehr als 500 Aussteller aus rund 20 Nationen nehmen an der internationalen Leitmesse teil. Flugmodelle sind Publikumsmagnete der Messe Unter den mehr als 20.000 Modellen zählen die „Herren der Lüfte“ – Flugzeuge, Hubschrauber und Drohnen – zu den Publikumsmagneten in den acht Hallen. Ein Highlight für die Besucher sind traditionell auch die Live-Vorführungen von Flugzeug- und Hubschraubermodellen, so z.B. in der Indoor-Arena mit eigener Tribüne in Halle 3B. Erster INTERCOPTER Racing Cup In diesem Jahr organisiert die Messegesellschaft gemeinsam mit dem FPV Modellrennsport Ruhrgebiet e. V. erstmals den INTERCOPTER Racing Cup. Spitzenpiloten aus der Szene fliegen beim sogenannten FPV-Racing (FPV = First Person View) mit mehr als 100 Stundenkilometern um die Wette. Dabei werden Multikopter mithilfe einer Videobrille aus der Pilotensicht gesteuert. Die Zuschauer können die Rennen außerdem auf Bildschirmen aus der Pilotensicht mitverfolgen. Ort: der Kuppelbau der Veranstaltungsarena Westfalenhalle. Infos und Tickets: www.intermodellbau.de   Fotos: Messe Westfalenhallen Dortmund / Anja Cord

weiterlesen

Freitag, 03.03.2017 Rarität: Das erste Flugmodell der Gebrüder Horten

Schon in jungen Jahren konstruierten und bauten die Luftfahrtpioniere Reimar und Walter Horten Modellflugzeuge. Ihr erstes Modell war in Holzbauweise aufgebaut und mit Baumwolle bespannt. Es stammt aus dem Jahr 1927 und hat bis 2010 unbeachtet auf einem Dachboden in der Nähe von Bonn gelegen. Leider ist in den Jahren das Seitenleitwerk verloren gegangen.     Das Flugmodell ist im Deutschen Segelflugmuseum mit Modellflug auf der Wasserkuppe im Originalzustand, so wie es auf dem Dachboden gefunden wurde, zu sehen. Es ist damit sicherlich eines der ältesten erhaltenen Flugmodelle Deutschlands. Viele weitere interessante Ausstellungsstücke finden sich in der Modellflugausstellung des Museums und sind für Modellfliegerinnen und Modellflieger immer einen Besuch wert. Gruppen profitieren von einem reduzierten Eintrittspreis und wer möchte, kann eine Führung buchen. www.segelflugmuseum.de

weiterlesen

Donnerstag, 02.03.2017 Neue Webpräsenz: Die wichtigsten Infos für Drohnenpiloten

Immer mehr Multicopter, auch Drohnen genannt, bewegen sich im deutschen Luftraum. Die Deutsche Flugsicherung (DFS) geht aktuell von rund 400.000 dieser unbemannten Luftfahrtgeräte aus. Die Zahl der Sichtungen in Flughafennähe und Lufträumen, in denen der Betrieb gefährlich und verboten ist, hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Zählte die DFS im Jahr 2015 noch 14 solcher Sichtungen, waren es im Jahr 2016 bereits 64. Das Ziel, Drohnen sicher und fair in den Luftverkehr zu integrieren, ist nur möglich, wenn alle Drohnennutzer die Regeln und Verbote kennen. Deshalb hat die Deutsche Flugsicherung unter der Adresse www.sicherer-drohnenflug.de eine neue Informationsplattform eingerichtet. Die neue Website bündelt alle Informationen, die man für einen sicheren Drohnenflug braucht, in einer leicht verständlichen Form. Daneben wird detailliertes Kartenmaterial und ein „Entscheidungsbaum“ angeboten, der die gesetzlichen Vorgaben anschaulich aufzeigt. Auch aktuelle Luftrauminformationen, beispielsweise zu Luftraumbeschränkungsgebieten, sind zu finden, darüber hinaus Links zu weiteren hilfreichen Informationen, wie zum Beispiel die Warnwetter-App des Deutschen Wetterdienstes.

weiterlesen

Montag, 27.02.2017 100-m-Grenze könnte kippen

Hoffnungsvolle Nachricht aus dem Verkehrsausschuss: Die vom Verkehrsministerium angedachte generelle 100-Meter-Begrenzung für den Modellflug könnte kippen. Der Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages hat auf seiner Sitzung am 22. Februar 2017 den Antrag aus Nordrhein-Westfalen mit großer Mehrheit angenommen. Darin wurde gefordert, die geplante Verordnung zur Regelung des Betriebs von unbemannten Fluggeräten zu korrigieren. Die Empfehlung lautet nun, dass Piloten mit Modellflugzeugen an Plätzen ohne Aufstiegserlaubnis und außerhalb spezieller Modellflugplätze über 100 Meter hoch fliegen dürfen, wenn sie einen besonderen Kenntnisnachweis haben. Der Betrieb von Multicoptern, sogenannten Drohnen, soll aber von der Höhenfreigabe ausgenommen sein. Wie der Kenntnisnachweis erbracht wird, ist noch nicht definiert. Am 10. März wird der Bundesrat über die Verordnung entscheiden. „Diese Regelung entspricht genau dem Vorschlag, den der DAeC am 10. Mai 2016 bei Gesprächen im Verkehrsministerium in Berlin gemacht hat. Wir würden uns freuen, wenn er so umgesetzt wird“, stellt DAeC-Vizepräsident Gunter Schmidt fest. Seit mehr als anderthalb Jahren engagiert sich der DAeC für eine akzeptable Lösung für den Modellflug. Noch im vergangenen November hatten sich die Modellflieger zuversichtlich gezeigt, dass die eingebrachten Vorschläge in dem Entwurf berücksichtigt würden. Im Januar wurde dann eine anderslautende Version veröffentlicht, deren Umsetzung für einige Klassen des Modellflugs existenzbedrohlich geworden wären.

weiterlesen

Mittwoch, 22.02.2017 Die neue FMT 03/2017 ist da!

Was für eine gewaltige Ausgabe. Wo sollen wir nur anfangen? Bei der Adlerwahl 2017, dem großen Jahresgewinnspiel mit 163 Preisen im Gesamtwert von 20.000 Euro oder unserem großen Report der Nürnberger Spielwarenmesse? Oder den vielen Tests, etwa der Zlin 526 AFS von Engel Modellbau & Technik, der Extra 300X 120cc von Hangar 9, Goblin 650 Black Nitro und Black Thunder von SAB, Lo 100 von aero-naut, Der kleine UHU von Graupner, maxFlite-Wurfgleiter mit RC-Umbau, Extra 330 SC von Multiplex und die Crack Fokker von RC-Factory/Pichler. Als Bauplanbeilage gibt's den zweiten Teil des Elektroseglers NEO, den Retro-Hochdecker-Trainer Cabby stellen wir als Downloadplan vor. Weitere baupraktische Artikel: Me 109 aus dem 3D-Drucker, CNC-Keypad von GoCNC, Arbeiten mit Makros.  Diese und noch mehr spannende Themen findet Ihr in der neuen FMT 03/2017, die ab sofort im VTH-Shop , digital und ab 23.2.2017 im Zeitschriftenhandel erhältlich ist. Die FMT 04/2017 erscheint dann am 30.3.2017. Euch gefällt unsere FMT? Werdet jetzt Abonnent und erhaltet die Zeitschrift bequem nach Hause! Bezugsmöglichkeiten der Digitalausgabe: Für Windows PC Für Android Für iOS

weiterlesen

Freitag, 17.02.2017 FMT-Adlerwahl 2017

Ihre Stimme zählt. Machen Sie mit bei der FMT-Adlerwahl 2017. Wählen Sie Ihre Favoriten und küren Sie die besten Produkte des Jahres. Gleichzeitig nehmen Sie damit an unserem großen Gewinnspiel teil mit 163 Preisen im Gesamtwert von  20.000 Euro. Die Übersicht über die attraktiven Preise finden Sie in der FMT 03/2017 ab Seite 52 oder gleich hier als PDF , die Kandidaten der Adlerwahl ab Seite 58. Teilnahmeschluss ist der 17. April 2017. Stimmen Sie jetzt gleich ab, zum Gewinnspiel-Formular geht's hier lang .

weiterlesen

Donnerstag, 16.02.2017 DMFV-Präsident trifft Alexander Dobrindt

Die drohende Flughöhenbeschränkung für das Fliegen mit Flugmodellen außerhalb von Modellfluggeländen mit spezieller Aufstiegserlaubnis (AE) bereitet den Modellflugsportlern in Deutschland große Sorgen. Im Rahmen seiner Bemühungen, die Interessen aller Modellflieger zu schützen sowie die Belange des Modellflugs mit den Sicherheitsinteressen der Bundesregierung in Einklang zu bringen, traf sich Hans Schwägerl, Präsident des Deutschen Modellflieger Verbandes (DMFV) nun mit Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). „Herr Minister Dobrindt hat mir in unserem Gespräch gesagt, dass er sich des Themas annehmen wird. Er hat mir glaubwürdig versichert, dass dem Modellflug kein Schaden entstehen soll. Das stimmt mich ein wenig optimistisch, dass wir vielleicht doch noch eine tragfähige Lösung hinbekommen“, so Schwägerl. Die vollständige Meldung gibt's auf der Homepage des DMFV: https://www.dmfv.aero/presse/dmfv-praesident-trifft-alexander-dobrindt

weiterlesen

Mittwoch, 15.02.2017 Startschuss: StickMover mit Kickstarter-Kampagne

Der StickMover ist eine Produkt-Neuheit in der RC-Modellbau-Branche. Es ist ein Tool zum Erlernen von 3D- und Kunstflug, das dem Nutzer ohne Worte zeigt, wie er eine komplexe Figur mit den Fingern steuert. Müssen beim echten Fliegen die Bewegungen in Sekundenbruchteilen ablaufen, führt der StickMover den Nutzer auch in Slow-Motion durch Figur. Der Nutzer hält die Sticks fest, verfolgt den Heli auf dem Bildschirm, während seine Hände synchron durch den Flug geführt werden. Nach der Entwicklungszeit kann jetzt die Produktion starten. Die finanziellen Mittel dafür wollen die Entwickler Patrick Zajonc und Ulrich F. Beyle mit Hilfe der RC-Szene über eine Crowdfunding-Kampagne sammeln. Die Kampagne läuft ab sofort auf der Kickstarter-Seite: https://www.kickstarter.com/projects/stickmover/stickmover-feel-it-try-it-fly-it-by-avirem Weitere Informationen zum StickMover und der Crowdfunding-Kampagne gibt’s auch unter: www.avirem.de

weiterlesen

Freitag, 10.02.2017 11 neue Download-Baupläne im Shop!

Winterzeit ist Bauzeit. Da kommt der große Schwung neuer Download-Baupläne im VTH-Shop gerade recht. Unter den Flugmodellen finden sich so ikonische Typen wie die Nieuport 28, Pilatus P-2, C-3605, Gotha 4 - aber genauso viele beliebte FMT-Modelle wie Kugelblitz, Clubberer oder GIXXER. Da ist für jeden was dabei. Zu den 1:1-Bauplan-PDFs gehören immer auch die Baubeschreibungen. Hier geht's zu unserem Download-Bauplanangebot mit allen Neuzugängen: http://shop.vth.de/url-key-65/url-key.htm

weiterlesen

Dienstag, 31.01.2017 CARF-Models-Workshop

Vom 29.3. bis 2.4.2017 bietet CARF-Models auf dem Gelände des Sportfliegerclubs Darmstadt einen Workshop für Kunden und Interessenten. Das klingt im ersten Moment vertraut, denn bereits in der Vergangenheit hatte CARF ähnliche Meetings zum Probefliegen von Modellen und als Szene-Treff organisiert. Doch dieses lange Workshop-Wochenende wird anders sein und einer neuen, bisher einmaligen Idee folgen. Das Problem Sie kennen das Gefühl bei den ersten Flügen der Saison oder gar eines neuen Modells? Ich kenne es, bin angespannt und nervös. Umso mehr, je wertvoller und komplexer das Modell ist. In diesem Moment nehme ich gern die Unterstützung durch einen erfahrenen Modellflieger-Kollegen an. Noch eine gemeinsame abschließende Kontrolle des Modells und der Programmierung, dann kann’s mit gutem Gefühl losgehen. Was aber, wenn ich diese Hilfe nicht in meinem Vereinsumfeld finde? Oder wäre es nicht sogar das Beste, dies mit dem Hersteller des Modells zu machen? Der kennt sich mit den eigenen Modellen am besten aus, weiß, worauf es ankommt. Von seiner Erfahrung profitieren, das wäre doch eine Kundenbetreuung wie man sie sich wünscht. Auch die beste Bau- und Betriebsanleitung oder telefonische Betreuung hilft mir hier nicht weiter. Die Lösung Genau diese Gedanken waren die Motivation für Andreas Gietz (CARF-Models), mit dem CARF-Models-Workshop Hilfe für seine Kunden anzubieten. Zusätzlich zur eigenen Mannschaft, hat er sich mit Bernd Pöting einen erfahrenen Fluglehrer ins Team geholt. Seine Erfahrungen bei der Piloten-Schulung sind hier gefragt und willkommen. Andreas Gietz beschreibt das Ziel des Workshops so: „Wir wollen in Zusammenarbeit mit Bernd Pöting eine Testflugwoche veranstalten, bei der alle CARF-Kunden, die über den Winter neue Modelle fertiggestellt haben oder die sich generell zum Saisonstart Unterstützung beim Fliegen ihrer Modelle wünschen, eine professionelle Unterstützung und Betreuung erhalten. Wir wissen, wie viel Verantwortung einem Hersteller beim sicheren Aufbau und Betrieb von High-End-Modellen, wie den von uns hergestellten, zukommt. Viele Kunden wünschen sich nichts sehnlicher, als einen sorgenfreien Erstflug des neuen Modells und im Anschluss ein persönliches Trainingsprogramm, um Sicherheit und Vertrauen in die Technik und Flugeigenschaften des Modells zu gewinnen. Wir wollen unserer Verantwortung gerecht werden und hier Vorreiter sein. Wir haben uns dazu mit der Modellflugschule Pöting zusammengetan, da Bernd ebenfalls viel Erfahrung im professionellen Umgang mit neuen Modellen und Flugschülern hat.“ Professionelle Betreuung Die Teilnehmerzahl der Workshop-Gruppe wird auf 25 begrenzt sein, um eine persönliche Betreuung anzubieten. Neben den Kunden, die mit einem eigenen Modell teilnehmen, können sich aber auch Interessenten oder Kunden, deren Modell noch nicht fertig gestellt ist, anmelden, um professionell unterstützte Test- und Trainingsflüge mit den CARF/Pöting-Demomodellen zu machen. Auch die Möglichkeit des Lagerverkaufs ist gegeben, das CARF-Lager ist nicht weit vom Flugplatz entfernt. Das Trainingsprogramm schließt auch die theoretischen Aspekte beim Umgang mit komplexen Modellen ein – Check-up, Probeläufe und die Programmierung gehören zum Schulungsangebot. Es wird aber auch ohne offizielle Teilnahme viel zu sehen geben, so dass auch Zuschauer willkommen sind. Der Sportfliegerclub Darmstadt (Ober-Ramstadt) stellt eine sehr gute Infrastruktur für die Veranstaltung zu Verfügung und wird sich auch um das leibliche Wohl kümmern. Weitere Infos und Anmeldungen unter Tel.: 06151 9179156, E-Mail: info@carf-models.com

weiterlesen